Hilfe für krebskranke Kinder in der Ukraine 12.000 Euro Spende nach Benefiz-Show „GELDern hilft“

Geldern · Nach der großen Ukraine-Benefiz-Show „GELDern hilft“ steht jetzt das Spendenergebnis fest: 12.000 Euro sind zusammengekommen und an die „Tabletochki Charity Foundation“ überwiesen worden. Die Organisation betreut krebskranke Kinder in der Ukraine.

Das Orga-Team von „GELDern hilft“ (v.l.): Carolin Burkhardt, Frauke Kempkens, Rainer Niersmann, Georgiana Kratz und Michaela Fischer.

Das Orga-Team von „GELDern hilft“ (v.l.): Carolin Burkhardt, Frauke Kempkens, Rainer Niersmann, Georgiana Kratz und Michaela Fischer.

Foto: ath/Stadt Geldern/ath

Ob Torsten Sträter, Schmitz-Backes oder Jule Weber: Viele bekannte Künstler aus den Bereichen Musik, Theater, Zauberei, Kabarett und Poetry-Slam waren Mitte Juni in die Aula des Lise-Meitner-Gymnasiums nach Geldern gekommen, um bei der großen Ukraine-Benefiz-Show „GELDern hilft“ für den guten Zweck aufzutreten. Nun steht das Spendenergebnis fest: 12.000 Euro sind zusammengekommen und auch schon an die „Tabletochki Charity Foundation“ in die Ukraine überwiesen worden. Die Organisation betreut krebskranke Kinder in der Ukraine, die nicht ausreisen können oder konnten.

Dort ist man immer noch begeistert davon, dass in Geldern extra eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten ihrer Organisation auf die Beide gestellt wurde: „Wir fühlen eine unglaubliche Dankbarkeit allen Leuten gegenüber, die jetzt die Ukraine und die Kinder mit einer Krebserkrankung unterstützen“, sagt Olga Mazur, die für die „Tabletochki Charity Foundation“ die Spendenakquise leitet. „Es fühlt sich so an, als steckten die Organisatorinnen so viel Liebe dort hinein. Das ist unbezahlbar.“

Wofür das Geld eingesetzt werden soll, stehe laut Olga Mazur schon fest: „Wir nutzen das vollständige Spendengeld für unsere gesetzlich vorgeschriebenen Aktivitäten, um ukrainischen Familien, die mit einer kindlichen Krebserkrankung konfrontiert sind, zu helfen.“ Die Gelder sollen unter anderem dafür eingesetzt werden, um die Kinder mit ihren Familien zu evakuieren oder um notwendige Medikamente zu beschaffen (inklusive ausländischer Präparate, die in der Ukraine nicht verfügbar sind). Auch auf Seiten der Organisatorinnen ist man stolz, dass so viel Geld für den guten Zweck eingesammelt werden konnte: „12.000 Euro – das ist ein ganz tolles Ergebnis“, sagt Carolin Burkhardt stellvertretend für das Orga-Team, dem neben ihr noch Frauke Kempkens, Michaela Fischer und Georgiana Kratz angehören. Beteiligt war zudem die Stadt Geldern, die die Schirmherrschaft übernommen hatte. Frauke Kempkens: „Wir sind noch immer überwältigt von dem ehrenamtlichen Engagement und dem Herzblut jedes Einzelnen, der die Veranstaltung unterstützt hat“. „Zusammen mit dem Orga-Team der Benefiz-Show möchten wir uns auch als Stadt Geldern noch einmal bei allen Spendern sowie allen Helfern bedanken, die zu diesem tollen Spendenergebnis beigetragen haben“, sagt Rainer Niersmann, Leiter des städtischen Tourismus- und Kulturbüros.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort