Kleinkunst „Goldenes Mikrofon“ für Gelderns 10. Poetry-Slam-Meister

Geldern · Auf der Bühne der Tonhalle am Boeckelter Weg ist Spontaneität gefragt. In wenigen Minuten müssen die Slammer das Publikum überzeugen.

 Malte Küppers ist Gast beim Poetry Slam in Geldern.

Malte Küppers ist Gast beim Poetry Slam in Geldern.

Foto: Veranstalter

Zum 10. Mal heißt es in Geldern: Wer wird der neue Stadtmeister im Poetry Slam? Diese Frage wird am Samstag, 19. November, in der Tonhalle der Kreismusikschule, Boeckelter Weg 2, beantwortet. Dort veranstaltet der Kunstverein Gelderland ab 20 Uhr seinen Poetry-Slam-Abend. Und er hofft dabei einmal mehr auf viele Akteure auf der Bühne sowie auf viele Zuhörer vor der Bühne.

Viele Menschen schreiben inzwischen Texte und trauen sich auch, diese Texte auf einer Bühne vorzustellen. Poetry Slam ist Live-Literatur und lebt von den unterschiedlichen Vorträgen der Poeten, die ihr Publikum zu unterhalten suchen. Neue, selbst geschriebene Literatur wird vom Autor oder der Autorin persönlich auf die Bühne gebracht.

Jeder Teilnehmer braucht mindestens zwei Texte. Es gibt nur wenige Regeln: keine Fremdtexte, keine Hilfsmittel, ein klares Zeitlimit (fünf bis sieben Minuten). Das Publikum ist die Jury und bestimmt am Ende, wer das „Goldene Mikrofon“ (gestiftet von der Goldschmiede Link) am Abend erhält.

Der erfahrene Slammer Jens Kotalla aus Münster wird erneut die Moderation des Abends für den Kunstverein Gelderland übernehmen und zusätzlich Proben seines Könnens präsentieren. Als Gast des Abends hat Malte Küppers zugesagt. Beide Slammer treten außer Konkurrenz an. Das musikalische Rahmenprogramm stellen in diesem Jahr junge Musiker der Big Band „Director’s Cut“ vom Gymnasium Straelen zusammen.

Wer als Poetry Slammer mitmachen will, meldet sich per E-Mail bei C.Terhorst@gmx.de. Jeder Teilnehmer sollte zwei Texte mitbringen (lustige oder ernste Themen, etwa fünf bis sieben Minuten lang) und für den Soundcheck sowie das Kennenlernen der Bühne etwa eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung in der Tonhalle sein. Slammer haben freien Eintritt.

Eintrittskarten für Zuschauer kosten im Vorverkauf zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro, plus Gebühr, an der Abendkasse 14 beziehungsweise zwölf Euro. Der Vorverkauf läuft in Geldern bei Bücher Keuck, Issumer Straße 15, und beim Bücherkoffer Derrix, Issumer Straße 63.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort