Zuschauer lieben das Erkrather Wohnzimmertheater Anderswo

Erkrath : Zuschauer lieben das Wohnzimmertheater Anderswo

(hup) Klein, aber fein und offenbar auch beim Publikum gefragt: Das „Theater Anderswo“ von Beate Sarrazin feierte jetzt seinen zehnten Geburtstag mit dem Stück „Jenseits des Kilimandscharo“.

Es entführte die Zuschauer in eine andere Welt. Kerngedanke: Liebe hat keine Nationalität und kann zwischen unterschiedlichen Kulturen entstehen. Das von Beate Sarrazin inszenierte Stück beruht auf einer wahren Begebenheit: Eine Frau gibt für die Liebe ihr bisheriges Leben in Europa auf und lebt statt dessen in einer ihr völlig fremden afrikanischen Welt. Die Besucher der Jubiläumsaufführung zeigten sich dann auch angetan, wie Beate Sarrazin meldet und wie die Einträge in ihr Gästebuch belegen: „Das war heute wieder ein tolles Erlebnis. Liebe Beate, Du spielst mir viel Herz“, schreibt Sonia. „Der Weg von Recklinghausen und Hamm hat sich gelohnt. Einzigartig, kurzweilig, einfach anders“, meinen Christiane, Anne, Jürgen und Armin. „Endlich habe ich es geschafft, vorbei zu schauen und bin begeistert. Es war wirklich toll und mitreißend“, schreibt Yamina. Im Anschluss an das Stück gab es noch zwei  Beiträge von den Überraschungsgästen Andrea, Anika und Kris. Und: „Viele Gäste blieben noch lange nach der Aufführung zu schönen Gesprächen und teilten mit mir und allen anderen die Freude über das zehnjährige Bestehen von Theater Anderswo“, berichtet Besate Sarrazin. Mit einem eigenen Theaterzimmer in ihrer Wohnung am Naheweg 25 hat sich die Schauspielerin einen Traum erfüllt. Dort kann sie nach Lust und Laune schauspielern und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. In ihrem Theater €œ gibt es sogar ein richtiges Bühnenbild und Platz für 25 Zuschauer. Zur nächsten Vorstellung lädt Beate Sarrazin für Samstag, 2. November, 20 Uhr, ein. Auf dem Spielplan steht dann „Die Illusion“ nach Albert Camus. Eintritt wie immer frei.