Wegen Überlastung des Rettungsdienstes: Helikopter bringt Notarzt zum Einsatz nach Erkrath

Überlasteter Rettungsdienst: Helikopter bringt Notarzt nach Erkrath

Weil es viele zeitgleiche medizinische Notfälle gab, musste der Rettungsdienst Verstärkung anfordern.

(hup) Weil die Lage im Rettungsdienst wegen mehrerer zeitgleicher Einsätze sehr angespannt war, musste die Feuerwehr Erkrath am Donnerstag Verstärkung anfordern - auch aus der Luft: Rettungshubschrauber Christoph musste auf dem Gelände von Pose Marreé an der Bismarckstraße landen, der Notarzt wurde von dort durch die Feuerwehr zum Einsatz an der Bahnstraße gefahren.

Der Einsatz des Hubschraubernotarztes war erforderlich, da laut Feuerwehr im Kreis Mettmann sowie in der benachbarten Stadt Düsseldorf aufgrund einer Vielzahl von zeitgleichen medizinischen Notfällen kein Notarzteinsatzfahrzeug mehr verfügbar war.