1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Erkrath: Unternehmerin fördert Hauptschüler

Erkrath : Unternehmerin fördert Hauptschüler

Carla Loosberg sponsert Workshops, die Vorstellungsgespräche vorbereiten.

Für viele junge Menschen ist der Ausbildungsplatz der erste Schritt in die Berufswelt. Doch bevor es den Ausbildungsplatz gibt, müssen viele Faktoren stimmen. In der Regel fällt es den Jugendlichen schwer, sich im Vorstellungsgespräch von der besten Seite zu präsentieren. Einfacher haben es jetzt 39 Schülerinnen und Schüler der Carl-Fuhlrott-Schule in Erkrath. Dank der engagierten Unternehmerin Carla Loosberg von Loosberg e.K., die in Erkrath wohnt. Sie lernten in intensiven Workshops, wie eine gute Vorbereitung aussieht.

Gibt es den perfekten Händedruck? Und wie beschreibt man seine Stärken? Nimmt man das Getränk an oder sagt man nein? Diese vermeintlich einfachen Fragen stellen sich viele Jugendliche bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Die richtigen Antworten darauf zu finden, ist oft ein schwieriges Unterfangen. In ausführlichen Übungen zur Körpersprache, Gruppenarbeiten und Präsentationen lernten die Schüler, wie ein Bewerbungsgespräch abläuft und bekamen professionelles Feedback. In Rollenspiel konnten die Schüler das Gelernte dann spielerisch üben.

Durchgeführt wurden die Workshops im zweiten Jahr von der geprüften Berufspädagogin und Kommunikationsverständigen Andrea Schauf. Sie übte und trainierte mit den Schülern, wie sie sich im Bewerbungsgespräch von ihrer besten Seite zeigen. Außerdem beantwortete sie alle Fragen, mit denen sich die Schüler rund ums Vorstellungsgespräch für die Ausbildung beschäftigen. "Dabei fällt immer wieder auf, dass die Jugendlichen das Thema durchaus ernst nehmen und sich mehr Unterstützung wünschen", so die Kommunikationsexpertin. "Es ist erfreulich, wie engagiert alle bei den Übungen mitgemacht haben." Auch den Schülern haben die Workshops mit den vielen praktischen Übungen gut gefallen. Sie konnten selbst ausprobieren, wie sich ein angenehmer Händedruck anfühlt, wie wichtig Blickkontakt ist oder wie sich eine andere Körperhaltung anfühlt.

Schüler Mohamed: "Man hat viel gelernt, zum Beispiel wie man sich in einem Vorstellungsgespräch verhält und wie man sich anzieht."Jeder der Schüler erhielt zudem ein Teilnahme-Zertifikat, das er für seine Bewerbungsunterlagen verwenden kann. Das Handwerksunternehmen Loosberg e.K. aus Hilden ermöglicht die Workshops für die Erkrather Schüler. Die Inhaberin möchte so die Jugendlichen in der Berufsvorbereitung und besonders an den Schulen unterstützen, die für die duale Ausbildung so wichtig sind.

(RP)