Unterbacher Cheerleaderinnen haben sich für die WM in Florida qualifiziert

Turniervorbereitung : „Dragon Flames“ wollen nach Orlando

Die Cheerleader haben sich für die Weltmeisterschaft in Florida qualifiziert. Für das Turnier im April fehlen aber noch Sponsoren.

Die große Nachricht kam ganz unspektakulär per Mail. „Das war im Oktober“, erzählt Vanessa Schiller, „da haben wir erfahren, dass wir zur WM eingeladen sind.“ Schiller ist Cheerleaderin und Trainerin der Dragon Flames. Die Jugendgruppe des Turnvereins 1905 Unterbach (TVU) hat sich im vergangenen Jahr für die Weltmeisterschaft in Orlando, Florida qualifiziert. Unter Leitung der beiden Erkratherinnen Vanessa Schiller und Isabel Strauß bereiten sich die Mädchen jetzt auf das Turnier in den USA vor.

Die ICU Worlds, wie die Weltmeisterschaft heißt, startet am 24. April. Zweimal pro Woche arbeiten die Jugendlichen nun an ihrer Choreografie: Die muss sich jetzt von den bunten Notizen der Trainerinnen zu einem Tanz entwickeln. „Bis auf den Schluss haben wir die Choreo schon gelernt“, erzählt Kerstin, die seit fünf Jahren bei den Dragon Flames tanzt. Jetzt geht es beim Training viel um den Feinschliff: Saubere Sprünge und synchrone Drehungen. „Außerdem machen wir oft Ausdauertraining“, sagt Lena. Die 13-Jährige ist vor anderthalb Jahren zum Team gestoßen, war aber auch vorher schon Cheerleaderin. „Das Training ist anstrengend, klar, aber Spaß haben wir trotzdem.“

Als Team haben die Dragon Flames bereits viel Wettkampferfahrung gesammelt: Im Mai gelang ihnen ein dritter Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg, der sie für die ICU Worlds qualifizierte. In Orlando wollen sie jetzt die Richter vom Team Deutschland überzeugen – in weniger als zwei Minuten und fünfzehn Sekunden. Länger darf ein Auftritt nicht sein, so lautet die Regel in den USA.

„Es gibt zwar eine Generalprobe, gewertet wird aber nur die eine Chance“, erklärt Schiller. Zu viel Druck wollen die Trainerinnen aber auch nicht machen. „Das muss auch gar nicht sein, weil wir uns immer gut vorbereiten. Wir trainieren jetzt nicht anders, nur weil der Auftritt in den USA stattfindet.“ Lediglich einige Formalia sind bei den ICU Worlds anders als in Deutschland: So dürfen bei der WM nur Teams auftreten, die aus mindestens 16 Tänzerinnen bestehen. Für die Dragon Flames passt das allerdings gut: Die Zwölf- bis 16-Jährigen sind die größte der drei Cheerleading-Gruppen des TVU. „Angefangen haben wir mit vier Mädels“, sagt Strauß, „jetzt sind es 18.“

Für die meisten von ihnen wird die ICU Worlds nicht nur die erste Weltmeisterschaft sein: „Das wird auch meine erste USA-Reise“, erzählt Kerstin. Ihre Teammitglieder sieht die 15-Jährige momentan auch außerhalb der Turnhalle öfter – um Sponsoren für die Reise zu finden. Die kostet für die 18 Cheerleaderinnen und ihre Trainerinnen rund 38.000 Euro. Die Dragon Flames sind deshalb viel unterwegs. Bei Sponsoren-Veranstaltungen tanzen sie und informieren über ihr Vorhaben, hängen Flyer aus und verkaufen Waffeln. „Ein paar Sponsoren haben wir schon gefunden“, berichtet Strauß. Bis Mitte März müssten sie allerdings mindestens 22.000 Euro auf ihrem Konto zusammenhaben – und „da fehlt auf jeden Fall noch einiges“.

Mehr von RP ONLINE