Erkrath: Umwelttag: Veranstalter erwarten 500 Gäste

Erkrath : Umwelttag: Veranstalter erwarten 500 Gäste

Die Stadt Erkrath plant eine Fortsetzung des zuletzt sehr erfolgreichen Umwelttags: Am Sonntag, 10. Juni, steht im Naturschutzzentrum Bruchhausen von 13 bis 18 Uhr zum zweiten Mal nach 2016 alles im Zeichen von Umwelt und Bildung.

Am diesjährigen "BNE- und Umwelttag 2018" - organisiert von der Volkshochschule Erkrath - präsentieren sich Gruppen und Aktive des Umweltschutzes und der Umweltbildung mit Informations- und Mitmachaktionen. Das kündigt die Sprecherin der Stadt Erkrath, Maria Steinmetz, an. BNE steht als Abkürzung für das internationale Konzept "Bildung für nachhaltige Entwicklung", das zum Umweltschutz und einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur beitragen soll.

2016 hatten die Verantwortlichen die Veranstaltungsreihe nach fast 20 Jahre währender Pause wieder aufleben lassen. Mehr als fünf Stunden gab es ein umfangreiches Programm, an dem rund 500 Besucher teilnahmen. Darauf hoffen die Veranstalter auch in diesem Jahr. Renate Späth vom Förderverein des Naturschutzzentrums Bruchhausen zeigte sich beeindruckt von der großen Anzahl an Vereinen, die sich für Naturschutz engagieren: "So ist diese Veranstaltung auch eine tolle Möglichkeit zum Austausch von Kompetenz und Informationen, die im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltig Bestand haben könnten." Auch in diesem Jahr gibt es für die Gäste viel zu sehen und zu erleben. Auf der Obstwiese und im Garten des Naturschutzzentrums bauen Vereine und Gruppen ihre Informationsstände auf. Dazu zählen unter anderem Wald- und Naturpädagogen, der Fahrradclub ADFC, das Repair-Café, der Naturschutzbund Nabu, die Untere Naturschutzbehörde, die Sternwarte, das Eisenbahn- und Heimatmuseum, das Eiszeitliche Wildgehege, der Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM), die Naturschutz-Initiative Bund, der Eine-Welt-Laden, die städtische Abfallberatung sowie das Team des Naturschutzzentrums und des Fördervereins. Es gibt Speisen und Getränke.

(arue)