TSV Hochdahl erweitert Rehasport-Angebot speziell für Männer

Krebsnachsorge in Hochdahl : TSV erweitert Rehasport-Angebot speziell für Männer

Die sportliche Krebsnachsorge war bisher den Frauen vorbehalten. Wegen großer Nachfrage wird jetzt nachgelegt.

(hup) Neues Jahr, neue Angebote: Neben den drei Gruppen mit dem Schwerpunkt „Sport als Krebsnachsorge für Frauen“ unter der Leitung von Heike Bröker bietet der TSV Hochdahl ab sofort auch eine Rehagruppe nur für Männer an, informiert Erika Breitbach, die den bereich Rehasport beim TSV koordiniert, und ergänzt: „Dieses Angebot wird auch von einem unserer männlichen Fach-Übungsleiter betreut.“

Sport als Krebsnachsorge speziell für Männer sei eine ambulante Rehabilitationsmaßnahme. Diese könne vom Arzt verordnet werden und sei für die Betroffenen kostenfrei. Das neue Rehasportangebot finde, wie auch der Großteil der mittlerweile 71 Rehagruppen des TSV Hochdahl, im Fitness- und Gesundheitsstudio „Fritz Hoppe Haus“ statt. Im Mittelpunkt des Bewegungsangebotes stünden die Verbesserung der allgemeinen Fitness (Kraft und Ausdauer) sowie der Austausch mit ebenfalls Betroffenen.

Mit seinen speziell darauf zugeschnittenen Sportgruppen will der TSV Menschen, die mit der niederschmetternden Diagnose Krebs konfrontiert werden, wieder zu Freude, Wohlbefinden und neuem Lebensmut verhelfen – durch Bewegung und Sport. Die Anfänge des Rehasports beim TSV gehen zurück bis in der 80er Jahre, mit der Gründung von Herzgruppen und Sport in der Krebsnachsorge. „Aktuell haben wir 71 Rehagruppen mit zirka 1000 Belegungen pro Woche zu verschiedenen Krankheitsbildern: orthopädische Gruppen, Lungensport, neurologische Gruppen, eine Diabetesgruppe, Gruppen für künstliche Gelenke, Sport als Krebsnachsorge, Gruppen im Wasser, Osteoporosegruppen“, berichtet Erika Breitbach. Der Rehasport sei neben dem TSV-Studio mit Gerätetraining der zweitgrößte Bereich des Vereins. Seit September 2019 gebe es zusätzlich auch eine Gruppe Prothesensport für Menschen, die einen künstlichen Ersatz unterer Extremitäten tragen müssen.

„Der TSV Hochdahl verfügt über eine Sportgruppe für all die Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind wie Sie. Gemeinsam mit Gleichgesinnten können sie bei uns und mit uns in Bewegung kommen und bei Sport, Spiel und Spaß ihrem Körper und ihrem Geist neuen Schwung geben. Wir wollen mit ihnen den Krebs, dessen Behandlung und ihr dadurch verändertes Leben besser bewältigen“, wirbt der Sportverein für seine Hilfestellung. Er bietet Sportgruppen an, in denen speziell ausgebildete Übungsleiter den Teilnehmern zur Seite stehen und darauf achten, dass jeder das Maß an Bewegung findet, das ihm gut tut.

Nähere Informationen zu dem neuen Angebot „Sport als Krebsnachsorge für Männer“ gibt es direkt beim TSV Hochdahl 64 in der Geschäftsstelle Sedentaler Straße 07a oder unter Telefon 02104 80992-0.