1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Trills feiert Straßenfest am 25. und 26. August

Erkrath : Trills feiert sein Straßenfest

Das letzte Augustwochenende hat bei vielen Hochdahlern bereits einen festen Platz im Terminkalender. Am Samstag und Sonntag, 25. und 26. August, geht es rund.

Das Fest, das von der Interessengemeinschaft Trillser Bürger organisiert wird, hat sich über die Jahre hinweg zum „Klön-Treff“ für Jung und Alt entwickelt. Hier, im Hochdahler Ortsteil Trills, treffen sich alte und junge Bewohner. Auch viele ehemalige Schüler nutzen die Veranstaltung, um alte Schulkameraden an diesem Wochenende wiederzusehen. Gefeiert wird am Samstag von 14 Uhr bis Mitternacht und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Seit der Eröffnung der Bergischen Allee vor 30 Jahren erinnert das Fest an das Ende des Durchgangverkehrs von Hochdahl nach Hilden. Damals nutzte man die neu gewonnene Ruhe, um Tische und Stühle auf die „Trills“ zu stellen und zu feiern.

Das Besondere an dem Straßenfest: Es wird mit ortsansässigen Vereinen gestaltet. Laut Veranstalter gibt es 20 Stände, die für ihre Vereins- und Jugendarbeit Sponsoren, aber auch aktive Mitstreiter gewonnen wollen. Vor Ort sind auch die Stadtwerke Erkrath mit einen eigenen Stand, an dem sich Kinder schminken lassen können. Der Löschzug Trills der Feuerwehr Erkrath bietet Reibekuchen und das Düsseldorfer Altbier „Uerige“ an, die Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ lädt die Kleinen unter anderem zum Dosenwerfen, Entenangeln oder Glücksrad ein.

Die Hochdahler Chöre wollen neben ihren traditionellen Auftritten auch das „Street-Singing“ publik machen. Der Verein Tinkerbell baut ein Kinderkarussell auf. „Ich hoffe, dass uns auch in diesem Jahr wieder der Wettergott gewogen ist und dass viele Bürger das Klönfest genießen können“, sagt Gottfried Bander, einer der Gründungsväter.

Allerdings wird es für ihn und den Mitorganisator Paul Söhnchen von der Interessengemeinschaft Trillser Bürger das letzte Jahr sein, dass die beiden das Straßenfest organisieren. „Aus Altersgründen“, wie Söhnchen betont. „Ich organisiere das Fest seit 20 Jahren, Gottfried Bander sogar bereits seit 30 Jahren“, erklärt er.

Die Veranstalter hoffen nun, dass sich auch in Zukunft neue Aktive bei der Vorbereitung und der Durchführung des Festes engagieren und so dieses traditionelle Dorffest der Stadt erhalten bleibt. „Vielleicht finden sich neue Leute mit neuen Ideen“, erklärt Söhnchen. Auf alle Fälle könnten die Nachfolger mit der Unterstützung durch die „Alten“ rechnen.

Damit die Hochdahler zwei Tage lang feiern können, wird die Straße „Trills“ ab Freitag, 24. August, 13 Uhr, bis Montag, 27. August, 4 Uhr, gesperrt. Die Rheinbahn weist darauf hin, dass die Buslinie O5 umgeleitet wird. In Richtung Erkrath fahren die Busse an der Haltestelle „Hochdahler Markt“ eine Umleitung. Die Haltestelle „Trills“ wird an die Haltestelle „Trills“ der Linie O6 verlegt, die Haltestellen Trills, Kirche“ und „Schlickumer Weg“ entfallen.

Auch in Fahrtrichtung Millrath müssen sich Nutzer der Linie O5 auf Änderungen einstellen. Laut Rheinbahn entfällt die Haltestelle „Trills, Kirche“, Kunden sollen stattdessen auf die Haltestelle „Schickumer Weg“ ausweichen.

(isf)