1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Trauungen wieder an mehreren Orten möglich

Stadt Erkrath lockert Beschränkungen : Trauungen an vielen Orten möglich

Bis zu 50 Personen können wieder an Eheschließungen in Erkrath teilnehmen. Die Gesellschaften finden dafür in Restaurants und Gaststätten Platz, sofern die jeweilige Raumgröße dies zulässt.

(arue) Die neuesten Lockerungen der Coronaschutzverordnung lassen Trauungen außerhalb des Standesamtes wieder zu. Das teilt jetzt die Stadt Erkrath mit. Demnach können Eheschließungen nun auch wieder mit bis zu 50 Personen in örtlichen gastronomischen Betrieben stattfinden, sofern die jeweilige Raumgröße dies zulässt.

Voraussetzung hierfür ist ein entsprechendes Hygienekonzept des Veranstalters, das eine Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer an einer Trauung gewährleistet. Das heißt, die Gäste müssen auch bei Gesellschaften in Restaurants und Gaststätten ihre Namen, Adressen und Telefonnummern angeben.

Die Außentrauungen selbst sind in Erkrath ganzjährig freitags um 12 Uhr sowie von April bis Oktober an jedem ersten Samstag im Monat in folgenden Erkrather Gastronomiebetrieben möglich: Hopmanns „Olive“, Hopmann in der Brügger Mühle, Café „Neandertal No.1“ sowie Stellarium (Planetarium) im Bürgerhaus Hochdahl. Das heißt, dort können sich die Paare trauen lassen und mit ihren Gästen gleich auch feiern.

Neben diesen Optionen bietet die Stadt Erkrath interessierten Hochzeitspaaren weiterhin neben dem städtischen Trauzimmer – in dem maximal neun Personen zulässig sind – eine Trauung im großen Sitzungssaal des Rathauses an. Hier können neben dem Brautpaar bis zu 23 Gäste teilnehmen. Die Feier muss dann an einem anderen Ort erfolgen.

(arue)