Erkrath: Stadt saniert Schulen mit Geld aus Landesprogramm

Erkrath : Stadt saniert Schulen mit Geld aus Landesprogramm

Die Verwaltung hat auch in diesem Jahr die Fördergelder des Landesprogrammes "Gute Schule 2020" abgerufen. Etwas mehr als 500.000 Euro stehen damit für diverse Sanierungs- und Digitalisierungsmaßnahmen an verschieden Erkrather Schulen zur Verfügung. Zu den größeren geplanten Sanierungsmaßnahmen gehören 2018 laut Stadt beispielsweise die Erneuerung des Außenputzes inklusive Fassadenanstrich an der Grundschule Regenbogenschule und die Sanierung eines Chemieraumes im Gymnasium Hochdahl. Ebenso werden die Duschen im Gymnasium am Neandertal sowie der große Sportraum der Carl-Fuhlrott-Schule in Hochdahl saniert. Zugleich sollen mehrere Schulen mit neuer Hardware ausgestattet sowie der WLAN-Ausbau vorangetrieben werden.

Das Programm "Gute Schule 2020" ist ein Förderprojekt des Landes in Zusammenarbeit mit der NRW-Bank. Diese stellt die Fördermittel anhand eines zinsfreien, zweckgebundenen Kredites zur Verfügung. Das Land NRW übernimmt die Tilgung. Eine Aufstellung der Maßnahmen für das Programm wurde in der Ratssitzung vom März 2017 beschlossen. Der Stadt stehen für die Jahre 2017 bis 2020 Fördergelder in Höhe von insgesamt 2,07 Millionen Euro zur Verfügung.

(RP)