1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Erkrath: Sportverein arbeitet mit Firmen zusammen

Erkrath : Sportverein arbeitet mit Firmen zusammen

Der TSV Hochdahl 64 startet mit dem Unternehmen TimoCom die betriebliche Gesundheitsförderung und bietet in Zukunft zwei wöchentliche Lauf-Treffs an.

Viele Menschen verbringen mehr als acht Stunden pro Tag im Büro, die meiste Zeit davon sitzend. Das ist nicht nur schlecht für den Rücken, sondern für die gesamte körperliche Verfassung, wenn nicht genug Zeit für einen Ausgleich in der Freizeit bleibt. Den Arbeitgebern ist heute aber gelegen an gesunden und fitten Mitarbeitern. Denn wer fit ist, ist zufriedener und leistungsfähiger.

Deshalb wird als Ersatz und Ergänzung für den Sport in der Freizeit die betriebliche Gesundheitsförderung immer wichtiger. Der TSV Hochdahl verfolgt schon lange diesen Ansatz und ist vor eineinhalb Jahren in die Offensive gegangen.

Damals wurden rund 30 Erkrather Firmen angeschrieben mit dem Angebot, in der betrieblichen Gesundheitsvorsorge zusammenzuarbeiten. Mit mehreren ist der TSV im Gespräch, mit einem Unternehmen hat die Kooperation schon begonnen: Bei TimoCom an der Bessemer Straße fällt am Dienstag um 17 Uhr der Startschuss für den ersten betrieblichen Lauftreff.

Thomas Laxa, Sport- und Kommunikationsmanager des TSV Hochdahl, wird eine Fortgeschrittenen-Gruppe aus (bisher) neun TimoCom-Mitarbeitern zum Waldlauf durch das Neandertal führen. Eine weitere Gruppe mit Lauf-Einsteigern startet am Donnerstag. Zunächst soll zwölf Wochen lang regelmäßig gelaufen werden, bei Bedarf kann das auch verlängert, ausgeweitet oder eine weitere Gruppe eingerichtet werden. Die Teilnahme ist freiwillig, die Firma übernimmt die Beiträge an den Sportverein.

Die Kooperation mit dem TSV Hochdahl ist nur eine von mehreren Maßnahmen zur Gesundheitsförderung bei TimoCom. Schon im letzten Jahr hatte man eine Befragung der Mitarbeiter durchgeführt, um die Bedarfe an betrieblicher Unterstützung zu ermitteln. Es wurden eine Bio-Impedanz-Analyse (Körperfett- und Muskelanteile) und eine Laufbandanalyse (Lauftechnik und Fußstellung) angeboten, die auf große Resonanz stießen. Im Sommer will das IT-Unternehmen eine Veranstaltung zur Ernährungsberatung durchführen, im Winter sollen die Rücken-Kurse starten. "Wir legen großen Wert darauf, eine Arbeitsumgebung zu gestalten, in der sich jeder Mitarbeiter wohlfühlt" heißt es bei TimoCom.

Der TSV Hochdahl versteht sich als Sportverein mit dem Auftrag der Jugendförderung und der Gesundheitsvorsorge. Auch wenn man mit den Floorball-Herren zweimal Deutscher Meister geworden ist, liegt der Schwerpunkt nicht auf dem Leistungssport, sondern im sozialen Bereich. "Wir würden uns freuen, wenn unsere Zusammenarbeit mit TimoCom ein Anreiz für andere Firmen ist, sich ebenfalls zu engagieren" sagt Sonja Stein, Koordinatorin Betriebliche Gesundheitsförderung. Genügend Kapazitäten, um mit allen interessierten Unternehmen zu kooperieren, seien beim TSV vorhanden.

(tpp)