1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

SPD Erkrath: Bahn soll zu 20-Minuten-Takt zurückkehren

Erkrath : SPD: Bahn soll zum 20-Minuten-Takt zurückkehren

(hup) Nach massiven Beschwerden von (um ihre Gesundheit besorgten) Pendlern und Politik hat die S-Bahnlinie 68 ihren Betrieb wieder aufgenommen (RP berichtete). Sie verstärkt  den Betrieb der S 8 nun wieder werktags mit Fahrten ab 6.24, 6.44, 7.24, 7.44 und 8.24 Uhr ab Hochdahl-Millrath in Richtung Düsseldorf und am Nachmittag von Düsseldorf Hbf.

über Erkrath, Hochdahl und Millrath in Richtung Wuppertal-Vohwinkel.  Jedoch: Das Beschreiten des „kleinen Dienstwegs" habe in Sachen Wiedereinsatz der S-Bahnlinie 68 womöglich geholfen,  es reiche aber praktisch nicht, schreibt jetzt SPD-Fraktionschef Detlef Ehlert an Politik und Verwaltung. Bei allem Verständnis für das Bemühen der Bahn, ihr Personal vor Ansteckungen zu schützen, sei die Situation der Fahrzeugführer in abgeschotteten Zugkabinen eine andere als die der Busfahrer im ÖPNV. Servicepersonal und/oder Fahrausweiskontrollen müssten nicht unbedingt in den Berufsverkehrszeiten sein, daher müssten solche Kräfte derzeit nicht eingesetzt werden. „Deshalb ist unseres Erachtens kein Hinderungsgrund gegeben, dass die Bahn ihr Fahrzeug-Angebot dem tatsächlichen Angebot unter Corona-Distanz-Geboten anpasst und jedenfalls keine Kurzzüge einsetzt bzw. auch wieder zum 20-Minuten-Takt zurückkehrt“, so Ehlert. Das müsse jetzt „verwaltungsseitig bzw. über die entsprechenden Mitglieder in den VRR-Entscheidungsgremien auch politisch beim VRR und der DB“ geltend gemacht werden, fordert Ehlert.  Bahn- und Busunternehmen hatten ihre Fahrpläne Corona-bedingt zusammengestrichen. Das aber führt edazu, dass sich in der S8 die Fahrgäste knubbelten, was in Zeiten von Corona unmöglich gewünscht sein kann.

Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe.