Erkrath: Schüler wählen Firmen für Praktika aus

Erkrath : Schüler wählen Firmen für Praktika aus

Die Neuntklässler der beiden Gymnasien sind am Mittwoch in die Naturwissenschaftlichen Wochen gestartet. Bei der Eröffnungsveranstaltung in der Stadthalle stellten sich 15 regionale Unternehmen vor, die im naturwissenschaftlichen, technischen oder medizinischen Bereich tätig sind. Jeder der rund 190 Schülerinnen und Schüler konnte zwei Firmen auswählen und wird dort innerhalb der nächsten zwei Wochen an einem Kurzpraktikum teilnehmen. Die Profis zeigen den Jugendlichen ihre Arbeitsplätze, Aufgaben und Produkte.

Der Schulleiter des Gymnasiums am Neandertal, Hans Gruttmann, erklärte die Idee hinter der Veranstaltung: "Ihr steht kurz vor der Oberstufe und vor der Wahl der Leistungskurse. Da kann es eine gute Entscheidungshilfe sein, mal in einige Unternehmen hineinzuschnuppern." In Zusammenarbeit mit Erkrath Initial war das Projekt vor 15 Jahren auf den Weg gebracht worden. Ebenso viele Firmen sind im Jubiläumsjahr dabei. Zur Wahl standen am Mittwoch Besuche bei den Stadtwerken, der Feuerwehr oder dem Architekturbüro Krüll. Mit Blücher, Lucom, Mitex, Grundfos, Mercedes Jüntgen, Goebel, Homann und Schmincke waren zudem wieder international erfolgreiche Unternehmen aus der Stadt vertreten. Für die medizinisch-pharmazeutisch interessierten Jugendlichen boten sich Besuch beim Sana-Klinikum in Gerresheim, beim HNO Zentrum oder den Apotheken in Unterbach und Millrath an. Ein fester Programmpunkt der NaWi-Wochen ist außerdem ein Besuch im Neanderlab. "In diesem Jahr bieten wir drei verschiedene Kurse an", so Leiter Heinz-Albert Becker. Auf dem Plan stehen ein Kurs rund um Cola sowie Seminare zur DNA und zu Polymeren. Das Neanderlab bietet diese Schülerkurse seit 2008 an, in diesem Jahr werden Becker und sein Team wohl die 25000-Schüler-Marke knacken.

Zum Abschluss der NaWi-Woche treffen sich Schüler und Lehrer am Mittwoch, 22. März, in der Aula des Hochdahler Gymnasiums. Für diesen Abend haben die Lehrer Peter Noack und Annelie Eberle aus Hochdahl sowie Simona Grothkast aus Alt-Erkrath ein naturwissenschaftliches Programm zusammengestellt. "Die Leidener Studenten sind mit ihrer Stickstoff-Show wieder zu Besuch", kündigte Grothkast an. Außerdem werde der Erkrather Gymnasiast Yannick van der Heide von der Expedition zum Nordkap berichten, an der er im letzten Jahr teilgenommen hatte.

(rab)