Erkrath: Rolf Lüngen ist neuer Schützenkönig

Erkrath : Rolf Lüngen ist neuer Schützenkönig

Zur Proklamation zieht die St. Sebastianus-Bruderschaft zum Pfarrhaus. Tim Gast wird neuer Prinz.

Am Ende ging es ganz schnell: Der Wecker klingelte, die Scheibe wurde hochgelegt und schon war es für den nächsten Schützen ganz einfach, die Platte zu putzen. Rolf Lüngen war der Glückliche, der als Erster wieder an den Schießstand durfte und sich mit einem gekonnten Schuss die Königswürde der St. Sebastianus-Bruderschaft sicherte und damit ein Jahr lang die 161 Mitglieder der Bruderschaft regieren wird. Zu den ersten Gratulanten gehörte natürlich sein Vorgänger Wolfgang Heß, der die Würde in der Bruderschaft im vergangenen Jahr innehatte.

Rolf Lüngen ist seit 1994 Mitglied der Hubertuskompanie und Diplom-Ingenieur im Ruhestand. Durch sein Königsjahr wird den 76-Jährigen seine Frau Tove begleiten. Die beiden haben zwei Kinder. Seiner Frau musste Rolf Lüngen erst schonend beibringen, dass er spontan Schützenkönig geworden ist. "Sie hatte mir vorher angedroht, sich scheiden zu lassen", sagte er nach seinem Volltreffer und schmunzelte. Dabei liegt ihm die Gemeinschaft im Verein sehr am Herzen. Früher war er Vorsitzender der Ercroder Jonges, bei den Schützen ist er Fahnenoffizier in der Hubertuskompanie.

Kurz bevor Rolf Lüngen sich zum König krönte, herrschte auf dem Schießstand am Gerberplatz schon großer Jubel. Tim Gast wurde neuer Prinz und jubelte ausgelassen mit den übrigen Jungschützen. Der 17-Jährige macht derzeit eine Ausbildung zum Elektriker der Energie- und Gebäudetechnik und ist seit 2007 Mitglied der Bruderschaft. In den kommenden Monaten wird ihm Maria Morfis als Prinzessin zur Seite stehen.

Für Tim Gast ist es bereits das zweite Mal in Amt und Würden, 2010 war er bereits Pagenprinz der Bruderschaft. Sein zweites großes Hobby ist der Fußball, er spielt bei Turu Düsseldorf, mal als Stürmer, mal als Verteidiger. Dritter im Bunde der Majestäten als Pagenprinz ist der zehnjährige Fabian Lange, der von der Pagenprinzessin Katharina Heinz begleitet wird.

Natürlich ließen sich die neuen Majestäten gestern auf dem Schützenplatz gebührend feiern. Anschließend startete der Umzug durch Erkrath vor das Pfarrhaus, wo die offizielle Proklamation stattfand. Wie jedes Jahr gaben die beteiligten Blaskapellen und Tambourcorps wieder ein Platzkonzert. Danach zog die Bruderschaft wieder zum Festgelände, wo auf der Kirmes und im Festzelt fröhlich gefeiert wurde. Auch heute und morgen, 21. und 22. Juni, wird auf dem Festgelände noch kräftig weitergefeiert, im Zelt und bei der Kirmes.

(nbe)
Mehr von RP ONLINE