1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Erkrath: Realschüler helfen Kindern in Not

Erkrath : Realschüler helfen Kindern in Not

Dafür wurden sie jetzt von dem Hilfswerk, das sie unterstützen, ausgezeichnet.

Seit über zehn Jahren engagieren sich Schüler und Lehrer der Realschule Erkrath für Kinder in Not. Mit der Übernahme verschiedener Patenschaften für Jungen und Mädchen steht die Schule Kindern zur Seite, die zu den Ärmsten der Armen zählen. Für ihren Einsatz zeichnete die Kindernothilfe als international tätiges Hilfswerk die Schule nun aus: Der Vorstandsvorsitzende Jürgen Borchardt überreichte die Plakette "Partner der Kindernothilfe". Nach den Sommerferien wird von allen Schülern Geld eingesammelt, durch das momentan zwei Patenkinder in Indien und auf den Philippinen unterstützt werden. So haben die Zehn- bis Sechszehnjährigen aus Erkrath schon vielen Mädchen und Jungen in den ärmsten Ländern den Weg in eine bessere Zukunft geebnet.

Durch die Patenschaft stehen die Schüler aus Deutschland in regelmäßigem Kontakt mit "ihrem" Patenkind. Als Teilnehmer der "Action!Kidz"-Kampagne setzen sich die Kinder und Jugendlichen darüber hinaus gegen ausbeuterische Kinderarbeit ein und sammeln auf den Schulfesten für die Betroffenen.

  • Überkonfessionelles Hilfswerk "Open Doors" : Hilfswerk informiert in Radevormwald über verfolgte Christen
  • Schulkinder im Schulgarten der Pro-Paraguay-Initiative Kempen
    Kempen : Kempener helfen den Ärmsten der Armen
  • Erkrath : Realschüler bekommen Ehren-Plakette

Als eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützt die Kindernothilfe benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Zurzeit schützt, stärkt und fördert die Kindernothilfe rund 1,9 Millionen Kinder und ihre Familien und Gemeinschaften in insgesamt 33 Ländern weltweit und leistet Humanitäre Hilfe.

(RP)