Erkrath: Rat verabschiedet neue Satzung für Rettungsdienst

Erkrath: Rat verabschiedet neue Satzung für Rettungsdienst

Im Dezember des vergangenen Jahres hat der Erkrather Stadtrat eine neue Satzung und einen Gebührentarif für den Rettungsdienst der Stadt beschlossen. Seit dem 1. Januar fallen für den Transport mit Krankentransportwagen 291 Euro an, der Einsatz eines Rettungswagen kostet jetzt 324 Euro.

Nach umfangreichen Vorarbeiten durch die Kämmerei der Stadt und den Verwaltungsbereich der Feuerwehr und einer Kostenauswertung der letzten drei Jahre konnte mit dem Verband der Ersatzkassen und einer Vereinigung der Krankenkassen, die mit den einzelnen Kommunen die Gebührensätze verhandelt, eine Einigung über die neuen Tarife und den Satzungstext hergestellt werden. Die Gebührensatzung ist bereits auf die neuen Vorgaben des Rettungsdienstbedarfsplanes des Kreises Mettmann abgestimmt. Im Satzungstext sind auch gestaffelte Gebühren für Wartezeiten in Arztpraxen oder Krankenhäusern vorgesehen, wenn das Fahrzeug währenddessen nicht für andere Transporte genutzt werden kann. Weiterhin wird zukünftig eine Kilometerpauschale von 0,84 Euro für Transporte von mehr als 25 Kilometern erhoben.

Die Kosten für Krankentransporte und Rettungsdiensteinsätze werden in der Regel durch die Krankenkassen des jeweiligen Patienten übernommen.

(RP)