1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Rankestraße: Schüler in Erkrath lernen wegen Sanierung in Containern​

Hochdahl : Schüler lernen wegen Sanierung in Containern

Um auf den aktuellen Stand in Sachen Technik und Sicherheit (vor allem Brandschutz) zu kommen, müssen Realschule und Gymnasium im Schulzentrum Rankestraße grundlegend saniert werden.

(hup) Der gesamte Prozess ist laut Stadt vor über zwanzig Jahren mit der abschnittsweisen Dachsanierung und der energetischen Sanierung der Fenster begonnen worden. Zwischenzeitlich wurden mit der Mensa und dem Pavillon für die Realschule Neubauten auf dem Grundstück ergänzt. Der bestehende Gebäudekomplex sei bisher im Rahmen der Gebäudeunterhaltung instandgehalten worden. Doch die Anforderungen für den Brandschutz, der seit 2017 lediglich punktuell verbessert wurde, sind zwischenzeitlich derart gestiegen, dass die Stadt nun eine ganzheitliche Betrachtung für geboten hält und die Objektplanung europaweit ausgeschrieben hat. Zur Vorbereitung wurde ein Brandschutzkonzept beauftragt, das alle Gebäude des Schulzentrums erfassen sollte, also auch die Hauptschule. Es soll ab 2022 weiter umgesetzt werden. Zuvor waren zum Beispiel Brandschutzdecken erneuert, Rauchschutz-Türen ergänzt und ausgetauscht sowie die Brandmeldezentrale der Realschule erneuert und erweitert worden. Saniert werden soll in fünf Abschnitten, die Arbeiten dauern voraussichtlich bis November 2026. Für die Zeit der Brandschutzsanierung müssen Schüler und Lehrer in Container ausweichen. Für den jeweiligen Bauabschnitt sollen laut Stadt je zehn Klassen im Container untergebracht, sodass ein störungsfreier Ablauf möglich ist. Die Klassencontainer würden auf dem Schulgrundstück platziert, wo sie bis zum Abschluss der Sanierung bleiben sollen.