Erkrath: Neue Internetseite der Stadt ist online

Erkrath: Neue Internetseite der Stadt ist online

Es hat lange gedauert, aber jetzt hat Erkrath sein Profil im Netz geschärft und steht im Vergleich mit konkurrierenden Kommunen gleich viel besser da.

"Sehr übersichtlich und pragmatisch", so lobte die Politik bei der jüngsten Ratssitzung den neuen Netzauftritt der Stadt, der jetzt seinen arg in die Jahre gekommen Vorgänger abgelöst hat. Ob sie dies auch so bewerten, werden die Erkrather Bürger nun bei der alltäglichen Handhabung von "www.erkrath.de" entscheiden: Finde ich, was ich suche? Hat sich der Service verbessert? Kann ich Dinge jetzt auch online erledigen, für die ich sonst hätte anrufen oder gar ins Rathaus oder Bürgerbüro kommen müssen?

Rückmeldungen von Seiten-Benutzern hat die Verwaltung schon mal ausdrücklich erbeten, denn die überarbeitete Internetseite soll gut gepflegt, schnell aktualisiert und schrittweise auch in ihren Möglichkeiten erweitert werden, kündigte Bürgermeister Christoph Schultz in der Ratssitzung an.

Damit er dieses Versprechen auch einlösen (lassen) kann, braucht der Bürgermeister allerdings personelle Verstärkung - zunächst eine halbe Stelle mehr für die derzeitige Ein-Mann-Pressestelle. Sie soll die zentrale Eingabestelle für die Netz-Inhalte werden, das Material dafür liefern die Fachabteilungen. Projektleiter Philipp Kalverkamp zeigte sich bei der Präsentation im Rat überzeugt davon, dass die Stadt mit der neuen Seite ihr Ziel, als moderner städtischer Dienstleister aufzutreten, erreicht habe. Vorausgegangen sei ein fünfmonatiger Relaunch-Marathon in Zusammenarbeit mit einem auf kommunale Internetauftritte spezialisierten Dienstleister. Oberstes Ziel sei es gewesen, einen ordentlichen, gut strukturierten Auftritt zu entwickeln, der nicht mit zu vielen Punkten und Unterpunkten verwirre. Es gibt daher vier zentrale Menüpunkte und zusätzlich links unten auf der Startseite sechs Schnellwahlknöpfe, die zum Beispiel zu Service von A bis Z, Abfalltermine, Beschwerden und Stellenangebote der Stadt und - ganz wichtig - zu immerhin schon 64 Formularen (zum Beispiel Hundesteuer-Anmeldung) führen, die online ausgefüllt und per Mail an die jeweilige Behörde geschickt werden können. Wer mit all dem nicht zurechtkommt, kann aber auch auf der Startseite ganz oben rechts auf den Suchknopf drücken und bequem eingeben, was er herausfinden möchte.

Klar, dass die Stadt mit ihrem neuen Internetauftritt nicht nur mehr Service für die Bürger bereitstellen will, die bereits in der Stadt leben, sondern darüber hinaus neue anlocken möchte. Sie denkt dabei auch an den wichtigen, kontinuierlichen Fluss von Steuern durch Gewerbeansiedlung: Wenn eine Firma sich in Erkrath niederlassen möchte, liefere die Internetseite oft den ersten, womöglich entscheidenden Eindruck. Der Wert eines modernen Internetauftritts könne daher gar nicht hoch genug geschätzt werden.

(RP)