Erkrath: Musik zum Ausklang der Woche macht Freude

Erkrath: Musik zum Ausklang der Woche macht Freude

Die Pianistin Claudia Michel und der Querflötist Florian Don-Schauen haben die März-Ausgabe der Reihe "Musik zum Wochenausklang" im Paul Schneider Haus in Millrath vielseitig, vielstimmig und am Ende vielgelobt absolviert. Beide Musiker sind auch im Millrather Madrigalchor zu Hause.

In den jährlichen Adventskonzerten in der Neanderkirche konnten sich die Zuhörer schon diverse Male an dem hervorragenden Zusammenspiel erfreuen. Liebevoll haben die Vortragenden die Programmstücke ausgewählt, von Leonardo Vinci (nicht da Vinci) über Rimskij-Korsakow, Gounod bis Bobby Hebb. Die Zugabe war von Mozart; das erste Stück, das die Beiden vor Jahren als Duo musiziert haben. Freude macht das gemeinsame Musizieren, fühlt der Zuschauer. Die Atmosphäre ist locker, die Moderation informativ und zuweilen witzig. Claudia Michel, die Musikpädagogin, unterrichtete an einem Düsseldorfer Gymnasium, leitete das Schulorchester. Musikveranstaltungen plante, organisierte sie und führte sie durch.

Florian Don-Schauen studierte Querflöte, Klavier, Block- und Traversflöte. Dann arbeitete er als Chefredakteur, Lektor und Autor. Unter anderem hat er zwei Romane geschrieben. Als er zur Musik zurückfand, war er mit einer Rockband auf Tour. Jetzt gibt er Querflötenunterricht, arbeitet für die Erkrather Singpause, lehrt Musik am Alt-Erkrather Gymnasium. Gemeinsam mit Claudia Michel konzertiert er zu diversen Gelegenheiten.

Die nächste Veranstaltung in der Reihe gestalten am 20. April um 19 Uhr im Paul-Schneider-Haus Martin Fratz, Klavier, und Sofia Schwarz, Violine. Der Eintritt ist frei.

(gund)