Erkrath: Kursus: So wird man Begleiter für Demenzkranke

Erkrath : Kursus: So wird man Begleiter für Demenzkranke

Das Caritas-Demenz-Netzwerk bietet ab September wieder einen Qualifizierungskursus zur Begleitung von Menschen mit Demenz an. Vom 13. September bis 18. Oktober können Angehörige, Ehrenamtliche, Bürger, Freunde oder Pflegefachkräfte an dieser Schulung teilnehmen. Im zehnten Jahr seines Bestehens bietet das Demenz-Netzwerk den 19. Qualifizierungskursus an. 283 Personen haben sich bereits erfolgreich zum Umgang und zur Begleitung von Menschen mit Demenz fortgebildet. Persönlich von Demenz betroffen zu sein, bedeute einen tiefen Einschnitt in das Erleben und Verhalten eines Menschen, oftmals verbunden mit Gefühlen von Unsicherheit und Angst oder auch mit Fehleinschätzungen von Situationen und eigenen Fähigkeiten. Diese Veränderungen stellen nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für Angehörige und Freunde eine Herausforderung dar, letztendlich für alle Menschen, die Betroffene begleiten.

Im Qualifizierungskursus erfahren die Teilnehmer unter anderem, wie sie mit den demenziellen Veränderungen umgehen können, welche Ressourcen, welche Fähigkeiten sie unterstützen können und sie erhalten Anregungen für einen leichteren Umgang in schwierigen Situationen.

Der Kursus wurde konzipiert, um auf die Fragen und Wünsche der Teilnehmer einzugehen. Aber auch Fachkräfte, die beruflich mit demenziell veränderten Menschen Kontakt haben, können sich hier fortbilden. Die Schulung wird von Fachreferenten geleitet und hat eine kontinuierliche Begleitung. Es finden elf Veranstaltungstagen mit insgesamt 30 Unterrichtsstunden statt. Am Ende gibt es für die Teilnehmer ein Zertifikat.

Informationen und Anmeldung bei Anika Hagedorn, Telefon 0211 2495223, E-Mail demenz-netzwerk@caritas-mettmann.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE