Kostenloses Leitungswasser zum Abfüllen: Stadt Erkrath sucht Unternehmen, die sich an dem ehrenamtlichen Refill-Projekt beteiligen

Aktion jetzt auch in Erkrath : Leitungswasser zum Abfüllen soll Müll reduzieren

Die Stadt sucht weitere Unternehmen, die sich an dem ehrenamtlichen Refill-Projekt beteiligen und Zapfstelle werden.

(hup) Schon länger klebt der blaue „Refill“-Sticker an der Eingangstür des Cafés Neandertal No. 1. Er macht durstige Wanderer darauf aufmerksam, dass sie ihre Trinkflaschen hier kostenlos mit Leitungswasser auffüllen können. Das Café ist die erste offizielle  „Refill“-Station in Erkrath. Inhaberin Caterina Klusemann möchte damit einen Teil zum Thema Nachhaltigkeit beitragen.

„Refill“ ist Englisch und bedeutet „nachfüllen“. Das Projekt der Auffüllstationen wurde vor einem Jahr in Hamburg von „Refill Deutschland“ gestartet. Es soll Verbraucher dazu motivieren, auf Plastikflaschen zu verzichten. Auch die Stadt Erkrath beteiligt sich an dem Konzept und hofft nun auf das Engagement weitere Erkrather Unternehmer. „Refill“ steht für ein ehrenamtliches, nicht-kommerzielles Projekt mit dem Grundgedanken, dass hiesiges Leitungswasser sich sehr gut als Trinkwasser eignet. Überall, wo das blaue Logo klebt – an Ladentüren oder in Schaufenstern – kann ein mitgebrachtes Trinkgefäß kostenlos mit Leitungswasser aufgefüllt und so Plastik eingespart werden.

Denn aktuell werden in Deutschland pro Stunde 1,9 Millionen Plastikflaschen verbraucht. Zudem fällt durch Verpackung und Transport pro Liter Mineralwasser (mit durchschnittlich 210 Gramm) etwa 600-mal so viel CO2 an wie für einen Liter Leitungswasser. Das summiert sich und genau da will die Refill-Bewegung ansetzen.

Alle Refill-Stationen – mittlerweile über 5000 deutschlandweit – sind auf einer Karte unter www.refill-deutschland.de verzeichnet und bald auch über die App „Karte von Morgen“ (beta-Version) leicht aufzufinden. In Erkrath ist das Konzept bislang aber noch recht unbekannt. Die Stadtverwaltung hofft nun, dass sich weitere Geschäfte oder Büros beteiligen, damit sich möglichst viele Bürger oder Besucher kostenlos mit dem Trinkwasser der Stadtwerke Erkrath versorgen können.

„Dafür kommt jede Einrichtung mit festen Öffnungszeiten in Frage. Es wäre ein tolles Zwischenziel, wenn es bis zum Weltwassertag am 22. März 15 Refill-Stationen im Erkrather Stadtgebiet gäbe“, sagt Erkraths Klimaschutzmanagerin Lena Brümmer. Inhaber von Geschäften und Büros, die mitmachen wollen, können sich ab sofort bei ihr unter Telefon 0211 2407-6114 oder per Mail an lena.bruemmer@erkrath.de melden, um sich zu informieren oder direkt kostenlos einen Refill-Aufkleber zu erhalten und sich als Refill-Station eintragen zu lassen.

Zudem könne jeder Bürger  die Idee verbreiten und Ladenbesitzer gezielt ansprechen. Erste Informationen zu dem Thema gibt es auch unter www.erkrath.de/refill.