Erkrath: Kinder bauen ihren Salat selbst an

Erkrath : Kinder bauen ihren Salat selbst an

Die Kita In den Birken hat seit dem Aktionstag der Wirtschaft ein Hochbeet.

Seit Jahren wurde in der Kindertagesstätte "In den Birken" mit den Kindern Obst und Gemüse angepflanzt. Fleißig wurde hier gesät, gegossen und später auch eine beachtliche Ernte eingefahren. Im vergangenen Jahr waren die Kürbisse dort derart gut geraten, dass beschlossen wurde, mit Kindern und Eltern ein Kürbisfest zu feiern, was großen Anklang fand. Allerdings wurde das Beet häufig von den Kleinen als Spielplatz zum buddeln und umpflanzen genutzt. Um dies in Zukunft zu verhindern und dem Angepflanzten die beste Pflege zukommen zu lassen, war schnell eine andere Idee geboren: Ein Hochbeet musste her. Letztendlich konnten beim Aktionstag der Wirtschaft und dank der Unterstützung der Goebel GmbH und der Neue Mitte Erkrath GmbH sogar gleich zwei Hochbeete realisiert werden. Die beiden Erkrather Firmen stellten sowohl das Material als auch ihre Arbeitskraft zur Verfügung. Dann wurde - natürlich auch mit Hilfe der Kleinen - fleißig gehämmert und geschraubt. Im Handumdrehen standen die beiden Beete und wurden von den großen und kleinen Helfern mit Zweigen und Erde gefüllt. Danach konnten die Setzlinge gepflanzt werden. Für die kalte Jahreszeit fiel die Wahl auf Wintersalate. Im Frühjahr folgen Tomaten, Karotten und Radieschen.

"Den Kindern soll über diese Projekte die Nachhaltigkeit nahegebracht werden", berichtet Stephan Kroll. Sie lernen die Kreisläufe der Natur kennen. Außerdem fördere die Arbeit am Hochbeet das Verantwortungsgefühl und wecke das Interesse an den Zusammenhängen der Natur. Durch selbstständiges "Tun" können die Kleinen erfahren, dass Obst und Gemüse nicht im Supermarkt wachsen. So können sie in ihrem Garten das Wachstum der Pflanzen beobachten und sind auch aktiv in Pflege und Ernte eingebunden. Ist die Ernte eingefahren, landen die Erträge auf dem Teller der kleinen Gärtner.

(RP)