Erkrath: Johanniter-Jugend stellt sich neu auf

Erkrath: Johanniter-Jugend stellt sich neu auf

Die Jugend der Johanniter-Hilfsorganisation im Kreis Mettmann hat ein neues Führungsteam: Auf der Kreisjugendversammlung in Erkrath wurden sechs Vertreter gewählt, die sich dieses und nächstes Jahr um das Jahresprogramm der Kinder und Jugendlichen, die Aus- und Fortbildung der Jugendleitenden, die Haushaltsplanung sowie um die Abstimmung der einzelnen Ortsgruppen untereinander kümmern. Christoph Simons aus Erkrath wurde als Kreisjugendleiter wiedergewählt. Seine Stellvertreter sind Frank Stock aus Erkrath und Maike Berner aus Ratingen. Ergänzt wird das Team durch Verena Nagel und Lukas Jäger aus Erkrath sowie durch Christin Berner aus Ratingen. "Ich freue mich darauf, mit dem neuen Team wieder ein spannendes Programm für die Johanniter-Jugend im Kreis auf die Beine zu stellen", so Christoph Simons. Im Rückblick des alten und neuen Kreisjugendleiters wurde deutlich, dass die Johanniter-Jugend volle Terminkalender hatte: Es gab jährlich zwei Freizeiten, alle Jugendgruppenleitenden haben sich regelmäßig fortgebildet, neue Jugendgruppenleitende wurden ausgebildet und viele Kinder und Jugendliche haben die Ausbildung zum Schulsanitäter absolviert. All das neben den regelmäßigen Treffen der Jugendgruppen in Erkrath, Hilden und Ratingen.

Die erste Aufgabe für das neue Führungsteam ist nun, den Jahresplan für 2018 auszuarbeiten. "Hier haben wir schon viele Ideen", berichtet Verena Nagel. "Fest steht bereits jetzt: Ein gemeinsames Zeltlager findet auf jeden Fall wieder statt."

Wer mitmachen möchte, kann sich folgenden Gruppen im Johanniter-Haus, Hildener Straße 19 in Erkrath, anschließen: 7 bis 12 Jahre freitags von 16.30 bis 17.30 Uhr, 6 bis 10 Jahre montags von 17 bis 18 Uhr, ab 14 Jahre alle zwei Wochen samstags von 11 bis 13.30 Uhr (in geraden Wochen).

(RP)