Erkrath: Hobby-Fußballer kicken für guten Zweck

Erkrath : Hobby-Fußballer kicken für guten Zweck

Zwölf Mannschaften, unter anderem Teams der Grünen-Landtagsfraktion und der Grünen aus Köln, drei Flüchtlingsmannschaften des Freundeskreises für Flüchtlinge und des Vereins Integral aus Erkrath, die Erkrather und die Haaner Stadtverwaltung sowie die Hobbymannschaften des FC Hausmannsweg, Rote Erde Hochdahl und des FC Parea beteiligten sich am traditionellen Ingrid-Killi-Schillack-Benefiz-Fußballturnier von Bündnis 90/Die Grünen Erkrath. Das Turnier wird im Gedenken an die verstorbene ehemalige stellvertretende Erkrather Bürgermeisterin Ingrid Killi-Schillack ausgespielt und dient wohltätigen Zwecken.

Nach vielen spannenden Spielen gewann der FC Hausmannsweg aus Hochdahl Willbeck erst im Siebenmeterschießen das Endspiel gegen Bündnis 90/Die Grünen Erkrath, die während der regulären Spielzeit bereits 2:0 geführt hatten, in der letzten Sekunde aber noch den Ausgleich hinnehmen mussten. Den dritten Platz sicherte sich Mannschaft von Rote Erde Hochdahl, die den TB Hassels im kleinen Finale mit 3:0 bezwingen konnte. Durch die Startgelder der beteiligten Teams, den Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken und nicht zuletzt den großzügigen Spenden der Erkrather Stadtwerke, der Firma Mitex und mehrerer Einzelpersonen kamen über 700 Euro zusammen, die zwei noch auszuwählenden sozialen oder ökologischen Projekten in Erkrath zugutekommen werden, sagt Reinhard Knitsch, Vorsitzender der Erkrather Grünen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE