Erkrath: Gemütliches Treffen für Jung und Alt bei schönem Frühlingswetter

Erkrath : Gemütliches Treffen für Jung und Alt bei schönem Frühlingswetter

Das Wetter meinte es gut mit den Ercroder Jonges. Das traditionelle Maifest fiel ausgerechnet auf den bis dahin wärmsten Tag des Jahres. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich hunderte Erkrather auf dem Hof der Bavierschule, um leckere Nackensteaks zu essen und das ein oder andere Altbier zu genießen.

Es war ein schöner Tag für alle Altersgruppen. Für die Kleinen waren im hinteren Hof nicht weniger als drei Hüpfburgen aufgebaut, die auch fleißig genutzt wurden. Alle halbe Stunde konnte man zudem eine Treckerfahrt im Planwagen mitmachen. Marvin Linke kutschierte die Kinder und teilweise auch die Eltern sicher und bequem einmal um den Block durch das schöne Alt-Erkrath. Die älteren Semester machten es sich an den Biertischen bequem und plauderten bei einem Kaltgetränk. So wie Heide und Franz Caron. Das 1. Erkrather Prinzenpaar (Session 2016/17) ist inzwischen außer Dienst und konnte sich in Zivilkleidung entspannt zurücklehnen.

Neben den erwähnten Nackensteaks gab es natürlich auch Grillwürste, Kuchen und die berühmte Erbsensuppe. Hypnotisch drehten sich die Rührkreisel der Slush-Eis-Maschinen, die in diesem Jahr zum ersten Mal dabei waren. Das Eisgetränk ist vor allem bei Kindern beliebt, konnte aber für die Erwachsenen auf Wunsch mit Rum oder Wodka "verfeinert" werden.

"Und natürlich haben wir nur das beste Altbier," erklärte Holger Johan, 2. Schriftführer und ehemaliger Vorsitzender der Ercroder Jonges. Johan wusste außerdem, dass das 35. Maifest (seit Gründung 1982) erst zum zweiten Mal an der Bavierschule stattfand. Früher war man am Kindshof, später an der Albert-Schweitzer-Schule. Als diese vor zwei Jahren für Flüchtlinge geräumt wurde, fand man mit der Bavierschule eine gute Alternative. "Hier ist es ein bisschen kleiner, dafür aber auch gemütlicher", fand Holger Johan.

Während aus den Boxen "Mambo No. 5" von Lou Bega schallte, machte sich das "Team Untrieser" langsam wieder auf den Weg. Das Wahlkampfteam um Landtagskandidat Christian Untrieser (CDU) hatte an dem Samstag eine Tour mit zehn Stationen in Hilden, Haan und Mettmann vor sich und zeigte auch auf dem Maifest Präsenz.

Manfred Krick, Kandidat der SPD, sei aber vorher ebenfalls dagewesen, berichtete Holger Johan, um politischen Ausgleich bemüht.

"In fünf Minuten startet die letzte Treckerfahrt", klang es um 17.25 Uhr aus dem Lautsprecher.

Danach ging die Party für die Erwachsenen noch lange weiter. Das Wetter spielte mit.

(tpp)
Mehr von RP ONLINE