Erkrath: Für Erkrath auch im Umland werben

Erkrath : Für Erkrath auch im Umland werben

Die neu gegründete Werbeban.de will die Stadt nach vorne bringen. Ab heute kann in vielen Geschäften die Rabatt-Karte genutzt werden.

Mit Musik und einem Imbiss- und Infostand machte die neu gegründete Erkrather Werbegemeinschaft Werbeban.de auf der Bahnstraße auf sich aufmerksam. Der Zeitpunkt war bewusst gewählt, denn ab heute kann die neu eingeführte Rabatt-Karte in derzeit 25 Erkrather Geschäften eingesetzt werden. Sieben weitere haben sich bereits zum Mitmachen angemeldet.

Die ersten Erkrather kauften sich die Rabattkarte für fünf Euro bereits am Infostand. Die wird übrigens nicht nur an Erkrather ausgegeben, sondern an alle, die in der Stadt einkaufen wollen. "Um im Umland bekannter zu werden, wollen wir nun dort auch für Erkrath werben. Wir sind dabei, entsprechende Werbeflächen anzumieten", sagte der stellvertretende Vorsitzende Lutz Kraft. "Wir wollen Erkrath bekannter machen. Viele wissen gar nicht, wie viele Einzelhändler es hier gibt."

Damit sich das ändert, will die Werbeban.de Neugierige mit Veranstaltungen nach Alt-Erkrath locken. Dazu gehören die geplante Automeile und das Kneipenfestival, bei dem es Live-Musik in allen Lokalen geben soll. Das erste Sommerfest der Werbegemeinschaft wird es aufgrund der kurzen Zeit aber erst im nächsten Jahr geben.

Innerhalb von nur zweieinhalb Monaten hat sich die neue Werbegemeinschaft gegründet. Der Vorstand wollte damit die Lücke füllen, die die Vorgänger zurückgelassen hatten, nachdem sie im Herbst vergangenen Jahres aufhörten. 44 Mitglieder haben sich inzwischen der Werbeban.de angeschlossen. "Jeder kann bei uns mitmachen der bereit ist, 25 Euro Beitrag im Monat zu zahlen", sagte Lutz Kraft. Geschäftsleute, Hausbesitzer oder einfach nur Menschen, die in Erkrath wohnen, sind willkommen.

Mit dem Handwerker- und Wirtschaftskreis hat die Werbegemeinschaft bereits Gespräche geführt. Heute Abend stehen weitere mit den Vereinen an. Die sind ab 19 Uhr ins Sportzentrum des Toni-Turek-Stadions eingeladen.

Eine weitere Plattform ist der Internetauftritt der Werbeban.de, der Ende vergangener Woche freigeschaltet wurde. Dort sind nicht nur Infos über das Team zu finden, sondern beispielsweise auch über leerstehende Ladenlokale in Alt-Erkrath, die zu vermieten sind. Ein Zusatzangebot ist die Auflistung der Parkplätze. "Viele wissen gar nicht, dass man in Erkrath mit Parkscheibe zwei Stunden lang frei parken kann", sagte Lutz Kraft. Das sei durchaus ein Vorteil gegenüber den Nachbarstädten.

Vor allem möchte die Werbeban.de das "Wir-Gefühl in Erkrath hochhalten". Und zeigen, dass man seine Einkäufe durchaus in der Stadt selbst erledigen kann und dafür nicht nach Düsseldorf fahren muss. "Man findet hier eigentlich alles", sagte Lutz Kraft.

(RP)