1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Erkrath: Friedhof Kreuzstraße wird teilweise wieder geöffnet

Erkrath : Friedhof Kreuzstraße wird teilweise wieder geöffnet

Die Aufräumarbeiten dauern immer noch an.

Der Friedhof Kreuzstraße wird in den nächsten Tagen zumindest teilweise wieder geöffnet. Ein konkreter Termin, wann der Friedhof vollständig wieder besucht werden kann, steht noch nicht fest, teilt die Stadtverwaltung mit. Auf der Friedhofsfläche sind aktuell noch 40 Gefahrenbäume vorhanden.

Zur Beseitigung der Schäden und der Gefahrenquellen in einer Höhe von bis zu 30 Metern müssen Fachfirmen und ausgebildete Baumsteiger mit entsprechender Ausrüstung tätig werden, so die Verwaltung. Der Friedhofsgärtner selbst könne diese Schäden nicht beseitigen.

"Die Fachbetriebe sind in den letzten Wochen mit dringenden Arbeiten im Bereich von Schulen, Kindergärten und öffentlichen Plätzen beschäftigt", so die Verwaltung weiter.

Am 30. Juni wurde mit den Aufräumarbeiten auf dem Friedhof Kreuzstraße begonnen. Ein Fachbetrieb hat zunächst mit der Beseitigung der Gefahrenquellen auf dem neuen Teil hinter dem Römerweg angefangen. Wahrscheinlich werde dieser Teil des Friedhofs am Freitag, 4. Juli, freigegeben.

  • Mit Dämmen aus Sandsäcken versuchten Feuerwehr
    Nach dem Unwetter : Massive Hochwasserschäden in Erkrath
  • Eva Hobusch wartet auf die Stadtwerke,
    Hochwasser in Mettmann : „Warten? Das macht einen verrückt!“
  • Schlamm kehren, Wasser absaugen: Seit Tagen
    Erkrath nach der Flut : Stadtwerke helfen mit Hochwasser-Scheck

Die Sperrung des Bereichs Kapelle bis Römerweg wird voraussichtlich am Montag aufgehoben. Anschließend werden die Arbeiten auf dem alten Teil fortgesetzt.

Bestattungen sind aber nach vorheriger Sicherung des Weges durch den Friedhofsgärtner noch möglich.

(ik)