Erkrath: Franziskus-Hospiz sucht noch junge Helfer

Erkrath : Franziskus-Hospiz sucht noch junge Helfer

Zwei Plätze für Freiwilliges Soziales Jahr sind frei.

Das Franziskus-Hospiz Hochdahl hat ab August zwei Plätze für ein "Freiwilliges Soziales Jahr" (FSJ) frei. Pia Luers und Tobias Sigmund leisten derzeit ihren Dienst im Hochdahler Hospizzentrum in Trills.

Beide hatten vor ihrer Bewerbung bereits Erfahrungen im Familienkreis mit der Hospizeinrichtung, was ihr Interesse an dieser Arbeit wachrief. Die jungen Leute üben hier vielfältige Tätigkeiten aus und beide sagen strahlend: "Der Kontakt mit den Bewohnern ist eigentlich das Schönste an unserer Arbeit. Den Kranken und deren Familien eine Freude machen zu können, etwas zu kochen oder zu backen, eine Besorgung zu erledigen oder einfach nur einmal in Ruhe reden zu können, ist etwas wirklich Wertvolles. Das Glück, helfen zu können, war und ist größer, als die Trauer, wenn jemand stirbt."

Pia Luers schwärmt von den Kollegen der Pflege: "Da bin ich sehr herzlich aufgenommen worden, alle Abläufe wurden mir gezeigt und ich hatte und habe immer Ansprechpartner, die mir Sicherheit für meine Arbeit vermitteln. Tobias Sigmund meint: "Ich habe hier schon so viel für mein Leben gelernt, das hat meinen Berufswunsch, später einmal in Medizin und Pflege tätig zu sein, sehr verstärkt. Und Veranstaltungen mitorganisieren und handwerkliche Arbeiten kann ich jetzt auch noch besser!"

Informationen und Bewerbung bei Robert Bosch, Hospizleiter, Franziskus-Hospiz Hochdahl, Trills 27, 40699 Erkrath, Telefon 02104 93720, EMail an Robert.Bosch@marienhaus.de.

(RP)