1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Feuerwehr lässt Raupen beseitigen

Erkrath : Feuerwehr lässt Raupen beseitigen

Anwohner haben den Eichenprozessionsspinner entdeckt.

Die Feuerwehr wurde an Pfingstmontag gegen 11.17 Uhr von einem Anwohner der Max-Planck-Straße alarmiert. Dort hatte der Mann zwei von Eichenprozessionsspinnern befallene Bäume entdeckt und die Kreisleitstelle der Feuerwehr in Mettmann angerufen. Die Einsatzkräfte sperrten als Erstmaßnahme den Gefahrenbereich ab. Da an Pfingstmontag Schädlingsbekämpfungsunternehmen nur eingeschränkt zu erreichen und auch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung nicht im Dienst waren, kam kurzerhand der Erkrather Bürgermeister zur Einsatzstelle und teilte die Einschätzung des Einsatzleiters, dass die dauerhafte Sperrung der Max-Planck-Straße über längere Zeit zu vermeiden sei.Nachdem letztlich doch noch ein Fachunternehmen erreicht werden konnte, dessen Mitarbeiter die Schädlinge beseitigten, konnte die Straße gegen 16.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Die Härchen des Eichenprozessionsspinners sind gefürchtet, weil sie Haut und Atemwege reizen. Derzeit beginnen die ersten Populationen damit, diese so genannten Brennhaare auszubilden. Der Eichenprozessionsspinner liebt die Wärme und bevorzugt freistehende Eichen. Im Mai schlüpfen die Raupen, die sich tagsüber in den Nestern verstecken und abends in einer Prozession vom Nest in die Baumkrone wandern. Dort fressen sie die Blätter.

(arue)