Kommentar: Erster Dämpfer

Kommentar: Erster Dämpfer

Die Politik hat sich erst einmal durchgesetzt. Die Mehrheit will in das Förderprogramm Soziale Stadt einsteigen. Doch wie bröckelig ist diese Mehrheit? Die Entscheidung der CDU ist der Koalition mit der BmU geschuldet.

Die Zusammenarbeit soll nicht gefährdet werden, vor allem wegen der anstehenden Haushaltsberatungen. Doch zu wie viel Entgegenkommen ist die CDU in Zukunft bereit? Der neue Bürgermeister ist nun gleich zu Beginn seiner Amtszeit in die Zwickmühle geraten.

Als Chef der Verwaltung sieht er deren Probleme. Aber auch er kann sich nicht aus der Koalition seiner Partei lösen. Ein erster Dämpfer für Christoph Schultz. Denn er hatte sich mit seiner nachdrücklichen Forderung an die Politik, das Förderprogramm wegen der finanziellen und personellen Engpässe nicht weiter zu verfolgen, weit aus dem Fenster gelehnt. Seine Offenheit in dieser Sache hat ihmniemand gedankt.

  • Erkrath : Soziale Stadt: Rat gibt grünes Licht

marita.juengst@ rheinische-post.de

(RP)