Erkraths Bürgermeister spricht mit Vertretern der Deutschen Bahn

Nach mangelhaftem Stationenbericht : Erkraths Bürgermeister spricht mit der Bahn

Nachdem die Bahnstationen der Stadt Erkrath im Stationenbericht des VRR schlechte Noten erhalten hatten, kündigte der Bürgermeister sein Handeln an. Er hat Wort gehalten.

(arue) Erkraths Bürgermeister Christoph Schultz hat ein Gespräch mit zwei Vertretern der Deutschen Bahn geführt. Das berichtet der Technische Beigeordnete Fabian Schmidt jetzt auf Nachfrage unserer Redaktion. Nach dem jüngsten Stationenbericht des VRR, in dem Bahn-Haltepunkte in Erkrath schlechte Noten erhielten, hatte Schultz auf der Facebook-Seite der RP Anfang März angekündigt, Kontakt mit der Bahn aufzunehmen. Das ist mittlerweile erfolgt. „Mit neuen Ansprechpartnern können Absprachen künftig auf dem kurzen Dienstweg erfolgen, so dass die Zusammenarbeit wieder viel enger laufen kann“, berichtet Schmidt. Zugleich wurden Zuständigkeiten und die Vertragslage geprüft, „die durch Umstrukturierungen der Bahn nicht mehr klar waren“. Auch die Themen Sauberkeit, Verschönerung sowie Beleuchtung wurden angesprochen. „Hierzu werden zurzeit mit den neuen Ansprechpartnern erste Schritte vereinbart“, heißt es.

(arue)
Mehr von RP ONLINE