1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Erkrather (37) bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Gruitener Straße : Erkrather (37) bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Der Mann hatte aus bisher noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Opel verloren und war gegen eine Betonwand geprallt. Anwohner hatten den Aufprall gehört, die Polizei gerufen und den Fahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versorgt.

(hup) In der Nacht zu Dienstag, 9. Juni, ist bei einem Verkehrsunfall auf der Gruitener Straße in Hochdahl ein Erkrather schwer verletzt worden. Der 37-Jährige war laut Polizei mit seinem Opel Zafira auf der Gruitener Straße unterwegs, als er aus bislang noch unklarer Ursache auf Höhe der Hausnummer 29 die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und von der Straße abkam.

Der Wagen fuhr erst über den Bürgersteig und prallte anschließend gegen eine Betonwand sowie einen Metallzaun.

Dabei wurde der Opel erheblich beschädigt und der Fahrer schwer verletzt. Anwohner der Gruitener Straße hatten den lauten Aufprall des Zafiras gegen den Metallzaun gehört und waren sofort zur Unfallstelle geeilt. Sie alarmierten die Rettungskräfte und versorgten den Fahrer bis zum Eintreffen der Sanitäter.

Das Unfallfahrzeug war so stark deformiert, dass der Fahrer von der Feuerwehr mit hydraulischem Schneid- und Spreizgerät befreit werden musste. Der 37-Jährige wurde anschließend mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

  • Die Polizei musste die Ortsdurchfahrt Uevekoven
    Ortsdurchfahrt Wegberg-Uevekoven gesperrt : 51-Jährige nach Unfall schwer verletzt
  • Die Polizei musste die Straße für
    Unfall in Solingen-Burg : Radfahrer schwer verletzt
  • Autobahn bei Dinslaken : Zwei Männer bei Unfall auf A3 schwer verletzt

Erste Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache ergaben den Verdacht, dass der 37-Jährige Alkohol getrunken und daher die Kontrolle über sein Auto verloren hatte. Ein Atemalkoholtest sei vor Ort jedoch nicht möglich gewesen, weshalb dem Mann zur Beweissicherung im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen worden sei.

Die Polizei sperrte den Unfallort für die Dauer der Unfallaufnahme. Der Zafira hatte einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Neben der Befreiung des Fahrers übernahm die Feuerwehr Erkrath die Ausleuchtung und Absicherung der Einsatzstelle, das Abklemmen der Fahrzeugbatterie sowie das Aufnehmen auslaufender Betriebsmittel. Die Gruitener Straße musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden liegt insgesamt bei über 10.000 Euro.