Weihnachtszeit in Erkrath Wunschkärtchen können gepflückt werden

Erkrath · Wer anderen etwas Gutes tun möchte, kann ab sofort in der Kreissparkasse zum Wunscherfüller werden. Beschenkte und Schenkende bleiben dabei anonym.

 Thomas Döring (links) und Erhard Tönjes hängen Wünsche bedürftiger Bürger in den Tannenbaum im Kreissparkassen-Foyer.

Thomas Döring (links) und Erhard Tönjes hängen Wünsche bedürftiger Bürger in den Tannenbaum im Kreissparkassen-Foyer.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

(RP) Zum Advent in Erkrath gehören seit mehr als einem Vierteljahrhundert auch die mit Wünschen dekorierten Tannenbäume in den Filialen der Kreissparkasse Düsseldorf. Für viele Bürgerinnen und Bürger ist es eine lieb gewordene Tradition, in der Vorweihnachtszeit einem anonym bleibenden Mitbürger eine besondere Freude zu bereiten und stille Wünsche zu erfüllen. In diesem Jahr hängen die Wünsche ab Freitag, 25. November, als besonderer Schmuck an den Weihnachtsbäumen in allen Erkrather Kreissparkassen-Filialen.

Es sind Wünsche aus jeder Altersgruppe vom Kindergarten-Kind bis hin zu Seniorinnen und Senioren, und es sind nicht etwa luxuriöse, sondern bescheidene Wünsche, die für viele Menschen fast selbstverständlich sind. Gemeinsam ist all diesen Wünschen: Keiner der Beschenkten ahnt, dass in dieser Zeit vor Weihnachten an ihn gedacht wird. Beschenkte und Schenkende bleiben anonym.

„Das macht den besonderen Zauber unserer Wunschbaum-Aktion aus“, sagen Regina Wedding und Marianne Koch, die seit mehr als zwei Jahrzehnten die Erkrather Wunschbaum-Aktion organisieren. „Für uns als Initiatoren ist es ein Geschenk, dass uns die Kreissparkasse Düsseldorf von Anfang an so tatkräftig und mit viel Herzblut unterstützt hat. Wir sind dafür sehr dankbar. Gerade in Zeiten von Corona ist ein solches Engagement nicht selbstverständlich.“

Gemeinsam mit dem Gebietsdirektor der Kreissparkasse Düsseldorf, Thomas Döring, eröffnete das Wunschbaum-Team am 25. November die diesjährige Aktion. „Dass die Wunschbäume noch immer so beliebt sind, zeigt uns, wie gut der Zusammenhalt in Erkrath funktioniert. Die Menschen sind füreinander da und helfen sich – ein wunderschöner Brauch, den wir nur zu gerne unterstützen,“ betont Thomas Döring.

Pünktlich zum ersten Advent warten die Wunschzettel darauf, von den Bäumen gepflückt und im Laufe der Adventszeit, angeheftet an schön verpackte Geschenke, wieder in den Filialen abgegeben zu werden. Ein großes Dankeschön des Wunschbaum-Teams geht daher an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreissparkasse, die die Aktion in jedem Jahr mit Begeisterung und Freude unterstützen. „Eine Weihnachtswunsch-Aktion ohne ihre Hilfe wäre einfach nicht möglich“, unterstreicht Vize-Bürgermeisterin Regina Wedding.

Die Wunschbaum-Paten, zu denen auch Sarah Harden, Maria Schlechter-Heims und Dorrin Shayesteh gehören, sorgen dafür, dass die Überraschungen rechtzeitig vor Weihnachten zu den Beschenkten gelangen. Viele schöne Begegnungen und Gespräche machten diese Zeit für alle Aktiven so außergewöhnlich. Besondere Unterstützung bekommt die Initiative übrigens von der neu gegründeten Bürgerstiftung Erkrath, vertreten durch Dr. Erhard Tönjes.

(hup)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort