Beschwerden bei Ordnungsamt und Polizei Muezzin-Ruf wirft Hochdahler am Freitagmorgen aus dem Bett

Erkrath · Beschwerdeanrufe gingen bei Polizei und Ordnungsamt ein: Vom Sportplatz an der Grünstraße drang plötzlich ein muslimischer Gebetsruf zu den Anwohnern.

 Auch in Mettmann übertrug im April eine muslimische Gemeinde einen Gebetsruf per Lautsprecher. Dort hatte die Stadtverwaltung jedoch die Lärmemissionen zuvor überprüft und nachgemessen, so dass es zu keinen Ruhestörungen kam.

Auch in Mettmann übertrug im April eine muslimische Gemeinde einen Gebetsruf per Lautsprecher. Dort hatte die Stadtverwaltung jedoch die Lärmemissionen zuvor überprüft und nachgemessen, so dass es zu keinen Ruhestörungen kam.

Foto: "Köhlen, Stephan (teph)"/Köhlen, Stephan (teph)

Den Beginn der Entrüstungswelle hat die Kreispolizei Mettmann genau dokumentiert: Um 7.17 Uhr gingen am Freitagmorgen die ersten Anrufe bei ihr ein, bis 7.34 Uhr waren es insgesamt fünf. Weitere Bürger meldeten sich beim Erkrather Ordnungsamt, und auch bei unserer Redaktion riefen zwei Leserinnen an. Alle beschwerten sich über einen Muezzin-Ruf, der am Morgen in Hochdahl zu hören und zunächst nicht einzuordnen war. „Mein Mann hat gefragt, wo kommt das denn her?“, berichtet eine Leserin und ergänzt: „So laut brauchen wir das aber nicht.“ Und eine andere erzählt, dass sie gegen von dem Ruf geweckt wurde: „Das geht gar nicht.“