1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Erkrath: Mann schlägt auf Rettungsassistenten des DRK ein

Vorfall in Erkrath : Mann schlägt auf Rettungsassistenten des DRK ein

Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes sowie eine Notärztin der Hildener Feuerwehr wurden am vergangenen Samstag gegen 10.30 Uhr zur Hildener Straße in Erkrath gerufen. Einsatzgrund war eine männliche Person, die auf der Fahrbahn herumirrte. Vor Ort trafen die Rettungskräfte schließlich auf einen 37-jährigen Erkrather, der offensichtlich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand und orientierungslos wirkte.

Am Samstag ist eine Rettungskraft des Deutschen Roten Kreuzes von einem Mann angegriffen worden. Dieser stand offenbar unter Drogen.

Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes sowie eine Notärztin der Hildener Feuerwehr wurden am vergangenen Samstag gegen 10.30 Uhr zur Hildener Straße in Erkrath gerufen. Einsatzgrund war ein Mann, der auf der Fahrbahn herumirrte. Vor Ort trafen die Rettungskräfte schließlich auf einen 37-jährigen Erkrather, der offensichtlich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand und orientierungslos wirkte.

Der 37-jährige Mitarbeiter des DRK wollte den Erkrather festhalten, als dieser derart schwankte, dass er drohte hinzufallen. Doch bei dem Versuch, den Mann zu stützen, drehte der Erkrather sich unvermittelt um und schlug mit beiden Fäusten auf den Rettungsassistenten des DRK ein. Ein Schlag traf ihn auf der Brust, so dass er leicht verletzt wurde, informierte die Polizei in ihrem gestrigen Bericht.

Aufgrund des schlechten Allgemeinzustandes des Erkrathers wurde der 37-Jährige mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er zur stationären Behandlung verbleiben musste.

(tws)