1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Erkrath: Mahnwache der "Omas gegen Rechts" vor ausgebranntem Laden

Aktion in Erkrath : „Omas gegen Rechts“ auf Wache

Dieser Fall von Brandstiftung hat bereits bundesweit die Runde gemacht: Am Freitag brannte ein afrikanischer Friseurladen in Erkrath Hochdahl aus. Die „Omas gegen Rechts“ stellten nun eine Mahnwache.

Ein Sprecher der Kreispolizei Mettmann hat bekräftigt, dass es aus Sicht der Ermittler keine Hinweise auf ein fremdenfeindliches Motiv für die Brandstiftung an der Brechtstraße gibt. Dabei war am vergangenen Freitag ein afrikanischer Friseurladen ausgebrannt. Zwei Menschen konnten von der Feuerwehr Erkrath aus dem verrauchten Treppenhaus gerettet werden. „Wir sind aus dem Umfeld der Betroffenen gebeten worden, zu dieser Mahnwache zu kommen“, sagte die Organisatorin aus dem Kreis der „Omas gegen Rechts“. Also standen die Unentwegten am Mittwochabend im Regen vor dem ausgebrannten Friseurladen und wandten in Transparenten gegen Hass und Rassismus. Gegen den Friseurladen habe es Eierwürfe und Schmierereien gegeben. Die Betroffenen sehen einen Zusammenhang zum Brandanschlag.

(dne)