Solidarität in Erkrath Kerzen über Kerzen: Sammeln für Ukraine geht weiter

Erkrath · Zuletzt gab es teils kaum noch ein Durchkommen in die Kirche am Neanderweg, die als Sammelstelle dient. Im Vorraum und in der Kirche stapelten sich Tüten, Säcke und Kisten mit Wachsresten. „Unser Aufruf hat sich gelohnt“, sagt Pfarrer Gabriel Schäfer.

 Tüten und Kartons mit Wachsresten im Vorraum der Neanderkirche.

Tüten und Kartons mit Wachsresten im Vorraum der Neanderkirche.

Foto: Cordula Hupfer

Überwältigt von der Menge der Wachsspenden, aus denen Büchsenlichter für Ukrainer werden sollen, zeigte sich am Montag der gerade erst aus dem Urlaub zurückgekehrte Pfarrer Gabriel Schäfer von der evangelischen Kirchengemeinde Hochdahl. In der vergangenen Woche gab es teils kaum noch ein Durchkommen in die Kirche am Neanderweg, die als Sammelstelle dient. Im Vorraum und in der Kirche selbst stapelten sich Tüten, Säcke und Kisten mit Wachsresten. „Unser Aufruf hat sich gelohnt. Es sieht aus, als habe halb Hochdahl seine Adventskerzenreste vorbeigebracht. Toll, diese Resonanz“, so Pfarrer Schäfer.