1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Erkrath: Erkrather Nachwuchs erfolgreich bei Jugend forscht

Erkrather Nachwuchs setzt Zeichen im Wettbewerb : Sternwarte-Kinder siegen bei Jugend forscht

Der Verein „Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl“ (snh) hat sich auch in diesem Jahr wieder am Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ beteiligt und bei der Regionalausscheidung gute Ergebnisse erzielt.

Die Mitglieder Enrico Welke (15), Alexandros Feuerstein (13), Yvan Raulin (12) und Nicholas Treska (15) haben zusammen mit ihrem Betreuer Dr. Peter Richter zwei Projekte eingereicht, die den 1. beziehungsweise 2. Platz in der Kategorie „Technik“ erreichten. Das Projekt von Enrico Welke, Alexandros Feuerstein und Yvan Raulin besteht in einem digitalen System, das es Bundestagsabgeordneten ermöglichen soll, auch ohne physische Anwesenheit im Plenarsaal an Abstimmungen teilzunehmen. Die Stimmabgabe erfolgt über eine App und wird an einen Server zur Auswertung gesendet. Neben dem 1. Platz im Regionalwettbewerb gab es dafür den Sonderpreis der IHK. Nicholas Treska hat Grundlagenforschung für ein verbrennungsfreies Hitzestrahltriebwerk für Flugzeuge betrieben.

Die Idee stammt vom US-Militär und involvierte ursprünglich einen Kernreaktor. Nicholas Treska konnte zeigen, dass ein Betrieb des umweltfreundlichen Triebwerks mit elektrischer Heizbatterie auch bei niedrigen Außentemperaturen möglich ist, und wurde dafür vom Landesministerium mit dem „Sonderpreis Umwelt“ ausgezeichnet. Seit 1998 nehmen junge snh-Mitglieder an Wettbewerben teil. Die Jugendlichen, die aus der ganzen Region zum Wissenschaftsverein nach Erkrath kommen, werden vom Ex-Vorsitzenden und heutigen Ehrenvorsitzenden Peter Richter betreut. Sie landen regelmäßig unter den Top Ten.