1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Erkrath bekommt einen neuen Beigeordneten

Rathaus : Erkrath bekommt einen neuen Beigeordneten

Es gab 19 Bewerbungen, vier Personen zogen zurück. Die Verwaltung wählte zwei Kandidaten aus, die sich im Haupt- und Finanzausschuss persönlich vorstellten. Am Dienstag wählte der Rat Michael Pfleging.

Der Stadtrat hat einen neuen Beigeordneten gewählt. Auf Ulrich Schwab-Bachmann, der Ende Mai in den Ruhestand gegangen war, folgt Michael Pfleging. Der Gevelsberger erhielt 27 von 47 Stimmen und soll seinen Dienst bei der Stadt Erkrath am 1. September antreten. Vorausgegangen waren in den letzten Monaten Debatten, ob sich die Stadt weiterhin drei Beigeordnete leisten, oder ob nach dem Weggang von Schwab-Bachmann dieses Geld nicht besser eingespart werden solle.

Michael Pfleging hat 30 Jahre bei der Stadt Gevelsberg gearbeitet und dadurch die nötigen Erfahrungen für das zweithöchste Amt bei einer Stadtverwaltung gesammelt. Zuletzt war er Leiter des Fachbereichs Bildung, Jugend und Soziales. Ein Beigeordneter ist ein Wahlbeamter und wird gemäß Gemeindeordnung jeweils für acht Jahre gewählt.