1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Kommentar: Ein Glücksfall für die Stadt

Kommentar : Ein Glücksfall für die Stadt

Das muss man sich mal überlegen. Da kommt eine Firma und möchte gerne in Erkrath ein neues Büro bauen - und erst einmal wird mehr als zwei Jahre lang verhandelt. Beinahe wäre es sogar ganz gescheitert. Die Nachbarn hätten bestimmt gerne den ganz großen roten Teppich ausgerollt.

Gut - dass sich in Erkrath alle so weit verbogen haben, dass es doch noch irgendwie geklappt hat. Denn das Geld, das das Unternehmen in die Kasse spült, kann die Stadt gut gebrauchen. Sowas kommt aber nur alle Jubeljahre vor und ist im Fall Timocom wirklich ein Glücksfall. Doch wenn man noch mehr Unternehmen anlocken möchte, braucht es mehr Gewerbeflächen. Und die sind nicht in Sicht. wie

(RP)