1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Die Sternenlichtrevue kommt am 26. und 27. Januar in die Erkrather Stadthalle

Benefiz-Veranstaltung : Sternenlichtrevue kehrt zurück nach Erkrath

Die Shows finden am 26. und 27. Januar 2019 in der Stadthalle an der Neanderstraße statt. Der Erlös geht an die Erkrather Tafel.

Aus Begeisterung können ganz besondere Dinge entstehen. Die „Sternenlichtrevue“ ist eine Elterninitiative, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern in Not zu helfen. Seit 1996 tourt die Gruppe aus Kindern und Eltern ehrenamtlich durch NRW, begeistert mit ihrer Version des bekannten Rollschuh-Musicals Jung und Alt und sammelt über den Kartenverkauf Geld für wohltätige Projekte.

„Jeder Cent geht an den guten Zweck“, versichert Heike Zajons, deren Tochter seit zehn Jahren zur mitmacht. Die Bühnenshow wird komplett von Kindern gestaltet, aktuell von 35 Jungen und Mädchen zwischen fünf und 21 Jahre. Seit 1996 ist schon die dritte Generation am Start, weil immer wieder Jugendliche zu alt wurden und Jüngere nachgerückt sind.

Tatsächlich war es eine spontane Idee, die sich nach einem Besuch des Bochumer Musicals ergeben hatte. Die Eltern waren begeistert von der Show und die Kinder wollten unbedingt selbst einmal mit Rollschuhen auf die große Bühne. Mittlerweile trainieren sie alle zwei Wochen und spielen etwa drei bis vier Shows pro Jahr in NRW.

  • Erkrath : Erkrather Tafel will kein Ausländer-Verbot
  • Erkrath : Erkrather beherrscht sein Handwerk
  • Erkrath : Am Sonntag singt ganz Erkrath

Erkraths Vize-Bürgermeisterin Sabine Lahnstein ist nicht nur politisch, sondern auch sozial engagiert und hatte die Sternenlichtrevue schon einige Male nach Erkrath geholt. Zuletzt gingen die Erlöse an die Flüchtlingshilfe. Als Mitglied der Erkrather Tafel hat Lahnstein erfahren, dass 2017 nicht weniger als 642 Kinder als Empfänger bei der Tafel gemeldet waren. „Da dachte ich, ich muss irgendwas machen“, sagt sie. Also hat sie kurzerhand wieder die Sternenlichtrevue gebucht.

Nicht nur die Einnahmen sollen den Kindern der Tafel zugute kommen: Für 300 von ihnen hat die Kreissparkasse Düsseldorf Eintrittskarten gesponsert, so dass sie den Zauber des Musicals genießen können. Für alle anderen kosten die Tickets 6 Euro (ermäßigt) oder 12 Euro (ab 15 Jahre). Die Shows finden am Wochenende 26. und 27. Januar 2019 in der Stadthalle an der Neanderstraße statt.

Larissa (19) spielt die Rolle des Waggons „Caboose“ und ist seit zehn Jahren dabei. Zunächst war es nur der Spaß an den Auftritten, doch „über die Jahre ist mir bewusst geworden, wie wichtig unsere Arbeit für Kinder in Not ist“. Karolina spielt seit drei Jahren den Geldtransporter „Purse“. „Ich hab mir das zweimal angeguckt und wollte unbedingt mitmachen“, sagt die heute Elfjährige. Die Musik aus dem Original ist zwar Vollplayback, doch die Darstellern kompensieren das mit Showacts und Stunts und fahren auch mitten durch die Sitzreihen.