1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Erkrath: Die Sozialdemokraten trauern um Jürgen Hampel

Erkrath : Die Sozialdemokraten trauern um Jürgen Hampel

Die SPD Erkrath trauert um Jürgen Hampel. Er war Kassierer im Stadtverband und im Ortsverein Hochdahl. Hampel wurde 1939 in Minden/Westfalen geboren. 1969 trat er der SPD bei. Seit 1977 lebte er in Erkrath.

"Mittlerweile sehe ich mich als Ureinwohner, das heißt, das ist meine Heimat", schrieb er einst.

"Wir sind sehr traurig", schrieben gestern Klaus Bauer, Dieter Becker, Paul Söhnchen, Adi Franke und Detlef Ehlert in einem Nachruf. "Wer in der SPD in Erkrath kann sich vorstellen, dass es je einen anderen Kassierer im Ortsverein Hochdahl oder im Stadtverband gegeben hätte als Jürgen Hampel? Wer erinnert sich nicht der stets präsenten und aktiven Arbeit des Vorstandsmitglieds im Ortsverein wie im Stadtverband wie auch in der Arbeitsgemeinschaft Sechzig plus, wer erinnert nicht seinen Humor und seine manchmal bärbeißig scheinende, aber immer konstruktive Kritik mit offenem Visier? Nicht nur in und für die Sozialdemokratie war Jürgen Hampel ein Aktivposten. Auch als Vorsitzender des Seniorenrates und als Mitbegründer und ,Erfinder' des Bürgerbusses Erkrath wird er uns unvergessen bleiben. Wir sind in Gedanken bei seiner lieben Frau Brigitte und seiner Tochter mit ihrer kleinen Familie. Jürgen, wir danken dir für deine Mitarbeit, für deinen Rat und deine Expertise, wir werden dich sehr vermissen."

(arue)