1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Café im Tal verkauft jetzt außer Haus

Mettmann/Erkrath : Café im Tal verkauft jetzt außer Haus

Inhaberin Caterina Klusemann stellt nächste Woche einen Automaten mit hausgemachten Kuchenstücken, Iced Latte, Sandwiches, Salaten und Müslis auf. Zum Osterwochenende kann man bei ihr ganze Kuchen zum Abholen bestellen.

 Wie derzeit der gesamte Gastronomie- und Veranstaltungsbereich ist auch das Café Neandertal Nr. 1 durch die Corona-Krise lahmgelegt. „Das trifft uns sehr hart, denn es standen viele Feiern, Frühstücke und Grillabende, Trauungen, Hochzeitsfeiern, Kommunionen und Konfirmationen in dieser Zeit an. Wir versuchen, alternative Termine zu finden. Aber das wird dadurch erschwert, dass wir nicht wissen, ab wann wir wieder planen können“, berichtet Inhaberin Caterina Klusemann.

Täglich sei sie in Kontakt mit Gästen und alle versuchten, mit der Ungewissheit irgendwie zurecht zu kommen. „Wir schätzen die Anteilnahme und die Treue der Gäste und ich hoffe, der eine oder andere hat die Zeit, uns vielleicht eine schöne Erinnerung als Bewertung zu schreiben, weil das auch langfristig hilft“, sagt Klusemann. Sie hat allerdings schon einen Idee, wie sie ihre Kundschaft auch unter den derzeitigen Bedingungen noch bewirten kann.

So soll es ab nächster Woche an dem direkt gegenüber dem Neanderthal-Museum gelegenen Café eine Automaten mit hausgemachten Kuchenstücken, Sandwiches, Salaten und Müslis geben. „Bei uns gibt es dann täglich etwas für eine gesunde Mittagspause im Neandertal, oder man nimmt sich einen kleinen Kuchen oder eine Suppe nach Hause.“ Zum Osterwochenende könnten die Kunden auch ganze Kuchen zum Abholen bestellen – zum Beispiel Himbeerstreusel, Apfelkuchen, Gewürznougat mit Schokoguss oder Cheesecake. Wenn es Sonderwünsche gebe, versuche das Team, auch diese zu erfüllen. „Auch wenn Suppen oder Menüs für die Familie gewünscht sind, bereite ich die gerne zum Mitnehmen vor. Nur brauchen wir dafür so schnell wie möglich eine Vorbestellung“, informiert die Café-Chefin.

 Für die Übergabe von ganzen Kuchen und Menüs wird Caterina Klusemann dann ein Fenster ihres Cafés öffnen. Wer mag, könne sich die Feiertage zudem mit kleinen Präsentkörbchen versüßen, die Marmelade, handbemalte Tassen, den Tee des Hauses und Nougatmuffins enthalten.

Und eine Sache liegt Caterina Klusemann noch besonders am Herzen: „Das wunderschöne neue Buch von meinem Vater, dem Maler Georg Klusemann, ist ausgerechnet am Tag unserer Corona-bedingten Schließung ausgeliefert worden. Da jetzt leider keine Präsentation möglich ist, werden wir es wohl erst einmal online vorstellen – und wären froh, wenn es Interessenten gibt, die auch ein Buch kaufen, also Kunst und Kuchen zum Abholen.“