Erkrath: Bürgermeister hat ein Schlüsselerlebnis

Erkrath: Bürgermeister hat ein Schlüsselerlebnis

Nach gefühlten tausend Tagen Regen packten die Erkrather Möhnen gestern den Grauschleier und zerrissen ihn zu Konfetti. Zur fünften Narrischen Markthalle gab es sieben Stunden Sonne...

... und ein volles Programm. Und dazu die Erkenntnis: Bürgermeister Christoph Schultz ist ein Schlemihl. "Ist das der Personalschlüssel oder der Schlüssel zum Glück?", fragte der Chef der Erkrather Verwaltung. Viel weiter kam er nicht. Denn angeführt von Prinzessin Christiane I entrissen ihm die jungen und alten Weiber den Schlüssel zum Rathaus. Wirklich intensiv hat sich Schultz nicht gewehrt, so war der Eindruck.

Grrr, diese Raubkatzen ließen gestern den Herren der Schöpfung wenigstens einen Wunsch frei. Vielleicht war's ja der letzte... Foto: Dirk Neubauer

Unter die mehr als 300 Narren hatte sich das komplette Erkrather Standesamt gemischt. Trauungen - wegen akuter Schunkelei bis auf weiteres verschoben. Die Mitglieder der CDU sorgten als laufende Absperrhütchen für die innere Sicherheit unter dem Glasdach.

Ein Schlückchen Sekt und gute Musik zum Tanzen - viel mehr brauchen echte Möhnen nicht. Foto: Dirk Neubauer

Schirmherrin Edeltraud van Venrooy verwies die Männer zur Eröffnung des jecken Open Airs auf die Plätze: "Das ist unser Tag, ihr Frauen." Sie tat das allerdings sehr charmant. Sooo viele Beschwerden gebe es gar nicht über Erkraths Männer.

Vize-Bürgermeisterin Sabine Lahnstein feierte kunterbunt. Foto: Dirk Neubauer

Die Große Erkrather Karnevalsgesellschaft und die IG Erkrath hatten mit den Rhingschiffern, Kokolores, Hally Gally, Heinz Hülshoff, der Cisco Steward Band dem Ratinger Hahnenschrei ein tolles Programm zusammengestellt. Erkrath schunkelte bis in den Abend hinein.

(RP)