1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Bahn verstärkt S8 mit zusätzlichen Fahrten der S68

Entlastung für Fahrgäste aus Erkrath : Bahn verstärkt S8 mit zusätzlichen Fahrten der S68

Das war nötig, nachdem aufgrund der Fahrplankürzungen die S8 überfüllt war. Die Grünen intervenierten auf Landesebene.

(arue) Die Erkrather Grünen teilen in einer Presseerklärung mit, dass die S-Bahnlinie 68 wieder ihren Betrieb aufgenommen hat. Dadurch sei der S-Bahntakt zu den Berufszeiten zwischen Düsseldorf und Wuppertal erheblich dichter geworden. Die S 68 verstärke den Betrieb der S 8 nun wieder werktags mit Fahrten ab 6.24, 6.44, 7.24, 7.44 und 8.24 Uhr ab Hochdahl-Millrath in Richtung Düsseldorf und am Nachmittag von Düsseldorf Hbf. über Erkrath, Hochdahl und Millrath in Richtung Wuppertal-Vohwinkel mit Fahrten um 16.21, 17.01 und 17.21 Uhr.

Die Grünen hatten kritisiert, dass durch die Umstellung der S 8 auf nur noch einen Stundentakt insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten am Morgen und am späteren Nachmittag zum Teil drangvolle Enge in den Bahnen herrsche und der durch die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus notwendige Abstand zwischen den Fahrgästen nicht mehr gewahrt werden konnte. Außerdem kam es durch die drastische Angebotsreduzierung zu erheblichen zusätzlichen Wartezeiten. Auch bei Facebook tauschten sich Erkrather Fahrgäste der S8 verärgert über diese Zustände aus (unsere Redaktion berichtete).

Die Erkrather Grünen hatten sich daraufhin an ihre Landtagsfraktion gewandt und diese gebeten, sich bei der Landesregierung und den Verkehrsträgern für zusätzliche Verbindungen einzusetzen. Dazu Peter Knitsch, Sprecher des Grünen Ortsverbandes und Erkrather Bürgermeister-Kandidat der Grünen: „Wir freuen uns, dass die Deutsche Bahn nun auf die Proteste und Anregungen reagiert hat und sich durch die zusätzlichen Züge der S 68 das Angebot erheblich verbessert.“ Man hoffe nun, dass die Bahnen auch zuverlässig fahren „und die in der Vergangenheit gerade bei der S 68 häufig zu beobachtenden Ausfälle, Verspätungen und der Einsatz von Kurzzügen nicht erneut auftritt“.

(arue)