1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Ausflugscafé im Neandertal startet mit neuem Konzept

Gegenüber dem Museum : Ausflugscafé im Neandertal startet mit neuem Konzept

Ab Pfingsten werden Cocktails mit Zutaten, die schon in der Steinzeit genossen werden konnten, Tapas und Gerichte mit regionalen Zutaten serviert. Automaten am Haus versorgen Ausflügler zudem ganztägig und besonders am Wochenende mit Kuchen, Kleinigkeiten und Kaffee.

 „Vor genau drei Jahren haben wir das Neandertal No. 1 aufgemacht. Bis zur Eröffnung und während unserer ersten drei Öffnungsstunden hatte ich ein Dauerflattern im Bauch. Das ist jetzt auch wieder so, denn wir fangen nach der Schließung wegen Corona wieder ganz neu an“, erzählt Caterina Klusemann. Sie hat die Zwangspause genutzt, um ihre Idee vom „Ursprung“ zu entwickeln. Zu Pfingsten soll es nun losgehen.

Gemeinsam mit Fachmann Fernando Penate hat Klusemann eine von der Steinzeit inspirierte Cocktailkarte mit Zutaten wie Schlehenwein, Honigsirup, Lavendel und Kokos, Gin und frischen Kräutern, mit und ohne Alkohol vorbereitet. „Dazu servieren wir Paleo-Tapas und Gerichte mit regionalen Gemüsen, Pilzen, Nüssen, Kräutern, Wurzeln, urtümlichen Körnern, gedörrten Früchten, Beeren, Kastanien, Sirup und Honig, Eiern, Fisch und Fleisch: gesund, lecker und verwegen zugleich“, verspricht die Café-Besitzerin.

Einen Paleo-Kinderteller soll es übrigens auch geben, denn das Café am Neandertal ist schließlich auch ein beliebtes Pausenziel für Familien. Derzeit bereitet Klusemann noch kleine vorreservierte Essen und Caterings für Familien und Paare zu. Am Vatertag hatte sie erstmals nach Corona Gegrilltes und „Leckereien to go“ auf ihrer Terrasse angeboten. Und die Automaten am Haus versorgen Ausflügler zudem ganztägig und besonders am Wochenende mit Kuchen, Kleinigkeiten und Kaffee.

Die Corona-Auflagen für Klusemanns Betrieb sind anspruchsvoll und machen die vielen Veranstaltungen und Happenings, die bisher das Geschehen in um das urige Steinhaus herum prägten, bislang noch unmöglich. Das gute Wetter spielt ihr aber in die Karten, denn unter freiem Himmel ist das Bestellen und Bewirten nach ihrem neuen Konzept etwas entspannter. „Wir werden wir die neuen Auflagen gut umsetzen können“, unterstreicht Klusemann, die sich schon auf schöne laue Sommerabende mit Gästen im Tal freut. Ab Mitte Juni will sie auch ihre Ferienwohnung wieder vermieten und dazu Erlebnispakete anbieten. „Bei uns gibt es viele verwunschene Ecken, wo wir kleine private Steinzeitdinner, Cocktails und Frühstücke servieren können. Abends kann man dann eine Nachtwanderung machen, morgens die Fütterung im Wildgehege beobachten, einen Kursus zu zweit im Museum gegenüber buchen oder zu Fuß zum Neanderbad laufen und dort im Solebad den Sonnenuntergang genießen.“

Reservierung ab Samstag, 30. Mai, 18.30 Uhr, über die Website www.neandertal1.com. Öffnungszeiten: donnerstags bis sonntags und feiertags jeweils von 16 bis 21 Uhr. Sonntags und feiertags auch mittags von 12 bis 14 Uhr, Mittagskarte mit Bowls, Nachtischen und ohne Cocktails.