1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Alle lieben den Erkrather Feierabendmarkt 

Fortsetzung 2022 : Alle lieben den Feierabendmarkt

Auch der Zusatztermin und damit der vierte Markt dieser Art in Alt-Erkrath war sehr gut besucht. Jetzt läuft die Auswertung der Besucher-Befragung, denn 2022 soll die neue Reihe fortgesetzt werden.

Das Wetter hatte auch ein Einsehen, kurz kam sogar die Sonne durch. Da passte es, dass zum ersten Mal auch das Cocktail-Taxi vor Ort war und bunt Gemixtes mit und ohne Alkohol servierte. „Aus Krankheitsgründen und wegen fehlenden Personals hatten wir leider drei Absagen von Marktbeschickern. Da ich den Anbieter von einer Veranstaltung in meiner Heimatstadt Haan kannte, habe ich mich gefreut, dass er so kurzfristig einspringen konnte,“ erzählt Vincent Endereß.

Er ist seit September Leiter der Erkrather Wirtschaftsförderung und in der Nachbarstadt gerade zum neuen Chef des CDU-Stadtverbands gewählt worde. „Damit wir das Angebot für die acht im kommenden Jahr geplanten Feierabendmärkte noch gezielter an die Wünsche und Erwartungen der Gäste anpassen können, haben wir uns entschlossen, eine kurze Umfrage per QR-Code an diesem letzten Termin zu initiieren,“ berichtet Dorothea Mittemeyer, die im Team der Wirtschaftsförderer für die Organisation der Feierabendmärkte verantwortlich zeichnet. „Wir möchten unsere Besucher gern genauer kennenlernen und wissen, ob die Mehrheit aus Erkrath kommt. Wir haben die Veranstaltungen ja auch über Radio Neandertal in der gesamten Region beworben.“

  • Bunt wie die Blätter im Herbst
    Ausgehen in Erkrath : Herbstfest, Ladies Markt und Konzerte
  • Bürgervereinsvorsitzender Willi Stenhorst (v.l.), Quartiersentwickler Ingo
    Neues Konzept für Wochenmarkt im Kempener Hagelkreuz : Markt soll Concordienplatz beleben
  • Sendetermine, Kandidaten, Übertragung : Alle Infos zur Dschungelcamp 2022 auf einen Blick

Auf den Rücklauf ist das Team der Wirtschaftsförderung gespannt. Weitere Organisationen und auch Privatpersonen, die sich für die Märkte im kommenden Jahr anmelden, wünscht man sich auch. So wie den 17-jährigen Said Mair, der mit seiner Mutter syrische Köstlichkeiten anbietet. „Die Familie hat uns nach Bürgerfest auf dem Europaplatz, bei dem sie ihre leckeren Spezialitäten aus der heimischen Küche bereits angeboten hat, gefragt, ob sie nicht auch heute dabei sein kann,“ berichtet Susanne Knoblich aus dem Team, die an diesem Abend wieder mit der Kamera unterwegs war, um die gute Stimmung auch beim letzten Markt zu dokumentieren.

Die Gelegenheit, bei den Besuchern für ehrenamtliches Engagement zu werben, nutzte diesmal die Erkrather Ehrenamtsbörse. Tamara Jaskula, Joachim Heischkamp und Harald Mars hofften, unter den Besuchern „neue Mitglieder für unseren Pool zu finden, aus dem die zahlreichen Erkrather Organisatoren und sozialen Einrichtungen neue Helfer gewinnen können“, wie Jaskula sagt, die betont, dass man sich auch stundenweise engagieren kann, ohne sich gleich fest und langfristig binden. Gerade für Jüngere mit beruflichen und familiären Verpflichtungen sei dies oft nicht leistbar.

Musikalisch war mit Sven Hansen, „Sventertainment“, ein „Hochdahler Jung“ am Keyboard und als Sänger zu hören. Er hatte Nicole Lindecki aus Düsseldorf als stimmgewaltige Duopartnerin dabei. Gemeinsam unterhielten sie mit „Hits am laufenden Band“, während die Marktbesucher sich das kulinarische Angebot wie Burger und Co. vom „Foodtruck“ oder auch Pizza, Flammkuchen und Kürbis- bzw. Tomatensuppe schmecken ließen und zum Abschluss noch Waffeln am Stand der „IG Erkrath“ genossen. So wie auch Oma Hannelore, die den Marktbesuch gemeinsam mit Sohn Matthias, Schwiegertochter Irina und ihren beiden Enkeln genoss.

Die vier Hamburger nutzen die Herbstferien für eine Besuch in „Papas alter Heimat“. Allen Fünf wie den zahlreichen anderen Besuchern gefiel die Atmosphäre auf dem letzten Feierabendmarkt dieses Jahres sichtlich.