Erkrath: Abfallberaterin: Müll wird nicht gewogen

Erkrath: Abfallberaterin: Müll wird nicht gewogen

Unsere Bildunterschrift zum Artikel "Stadt will Mülltonnen chippen" (RP vom 9. März) hat die städtische Abfallberaterin Helga Willmes-Sternberg auf den Plan gerufen. Die Bildunterschrift sei "falsch und irreführend", schreibt sie. Ihre Klarstellung: "Die Stadt plant eine elektronische Erkennung der Behälter am Leerungsfahrzeug. Damit ist der Leerungsvorgang dokumentiert. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Befüllungsgrad oder das Gewicht des Abfalls ermittelt wird. Auch hat die Behältererkennung keinen Einfluss auf die Gebühren.

Die Gebührenberechnung erfolgt in Erkrath jetzt und auch zukünftig nach der Größe des Behälters. Die Erkennung des Behälters am Leerungsfahrzeug nimmt keinen Einfluss auf das Verhalten der Nutzer. Wer in Erkrath Restmüll zu entsorgen hat, kann die passende Behältergröße wählen. Die Gebührenberechnung erfolgt in Erkrath nach der Größe des Behälters. An dieser Berechnungsweise ist keine Änderung geplant. Da alle Behälter neu aufgestellt werden, sind sie bei Aufstellung schon entsprechend ausgerüstet."

(RP)