Erkelenz: Zirkusluft in der Pestalozzischule Schüler bieten eine große Show

Erkelenz : Zirkusluft in der Pestalozzischule Schüler bieten eine große Show

Schüler der Pestalozzischule konnten mit dem "Circus Soluna" dem Schulalltag entfliehen. Sie studierten eine eigene Show ein und lernten zugleich Teamfähigkeit, Vertrauen und Respekt.

Vorhang auf - Manege frei. Die Aula der Pestalozzischule gleicht einer bunten Zirkusmanege. Die Schüler warten, bei fröhlicher Zirkusmusik, gespannt auf ihre Eltern und Gäste. Endlich ist es so weit, nach einer intensiven Projektwoche unter der Überschrift "Wir schnuppern Zirkusluft" führen die Schüler der Erkelenzer Förderschule mit dem "Circus Soluna" ihre lang ersehnte Zirkusshow auf.

Trommelwirbel - drei Schüler treten auf und verkünden laut: "Manege frei!" Darauf folgt eine bunte Show aus Tellerakrobatik, Seilspringtricks, Feuerspielen, Leitershow, Zauberei und Schaukelakrobatik, womit die Schüler ihre Zuschauer in den Bann ziehen. Sowohl die großen als auch die kleinsten Schüler zeigen in ihrem Programm alles, was auch ein echter Zirkus zu bieten hat.

Mit ihren gewagten Kunststücken und lustigen Schauspielen sorgen die Pestalozzischüler für ständigen Beifall der Gäste. Als ein mit Flügeln kostümierter Junge durch die Manege hüpft und "Ich bin der König der Feen" ruft, müssen die Zuschauer beherzt lachen und erschrecken, als er plötzlich umkippt. Wie sich herausstellt, hatte er aus einem Becher mit einer "Stinkesocke" getrunken, was die Zuschauer noch mehr begeistert und sie im Takt der Musik mitklatschen lässt.

Für spannende Momente sorgen die Kinder mit der Seilakrobatik oder ihrer Feuershow. Aufgeregt verfolgen die Gäste dabei, wie die Kinder und Jugendlichen das Feuer mit ihren bloßen Händen löschen oder brennende Stäbe über ihre Haut gleiten lassen. Bei der Leiter-Choreographie zeigen sie außerdem guten Zusammenhalt und wie jeder den anderen unterstützt, damit eine schöne Endpose entstehen kann.

Zum Ende der Vorstellung zieht es die Zuschauer von den Stühlen. Der Saal jubelt. Innerhalb von drei Tagen haben die Schüler der Pestalozzischule das Programm geübt und darüber hinaus Talente und Stärken entwickelt. Sie sind stolz, sie haben sich überwunden, sind vor fremdes Publikum getreten und haben eine starke Show hingelegt. Das Schulprojekt mit dem "Circus Soluna" war ein großer Erfolg.

Christiana Roob, Schulleiterin in Vertretung, ist sichtlich stolz auf ihre Schüler: "Jeder einzelne von ihnen kann etwas ganz Besonderes." Und Benny Thiel, der Direktor vom "Circus Soluna", betont, wie wertvoll das Zusammenwachsen als Team für die Schüler sei. Im Vordergrund der Projekttage hätten auch das Erlernen von Teamfähigkeit, Vertrauen, Respekt und Verantwortung gestanden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE